Finger ab und Gelbe Karte

18. Dezember 2004, 20:32
15 Postings

Den Torjubel hätte sich Servette Genf-Kicker Paulo Diogo besser sparen sollen

Bern - Für Paulo Diogo hatte der Torjubel beim 4:1-Sieg seines Klubs Servette am Sonntag in Schaffhausen äußerst unangenehme Folgen. Nach seinem Treffer zum 3:1 in der Schweizer Super League kletterte der Mittelfeldspieler auf das Absperrungsgitter, wobei sich sein Ehering im Zaun verhängte. Beim Absprung verlor er an einem Finger der linken Hand die beiden oberen Ringglieder, die im Züricher Unispital auch nicht mehr angenäht werden konnten. Der 29-jährige Pechvogel hatte übrigens für diese Aktion die Gelbe Karte erhalten.(APA/SIZ/Reuters)
Share if you care.