Vorstand flieht aus Russland

16. Dezember 2004, 14:19
posten

Steven Theede und Bruce Misamore bereits in London

Paris - Der Vorstand des russischen Ölkonzerns Yukos ist nach einem Pressebericht aus Furcht vor Verhaftung aus Russland geflohen. Wie die "Financial Times" am Donnerstag berichtete, halten sich sowohl Yukos-Chef Steven Theede als auch Finanzvorstand Bruce Misamore inzwischen in London auf. Es sei zuletzt nur noch ein Vorstandsmitglied in Russland geblieben.

Die russischen Behörden werfen Yukos Steuerhinterziehung in Milliardenhöhe vor. Um die Steuerschuld einzutreiben, soll am 19. Dezember die größte Produktionstochter des Unternehmens zwangsversteigert werden. Yukos als größter russischer Ölkonzern würde damit de facto zerschlagen.

Die Zeitung zitierte Misamore mit den Worten, er wolle sich "nicht für die russische Politik opfern lassen". Er werde nicht nach Russland zurückkehren, bis seine "Freiheit und Sicherheit nicht mehr in Gefahr sind". Misamore war der Zeitung zufolge aufgefordert, sich am Mittwoch für eine Befragung durch den Generalstaatsanwalt in Moskau zu melden. Dem Finanzvorstand zufolge wurden die Büros von Konzernchef Theede von den Behörden durchsucht.(APA)

Share if you care.