Neugebauer: "Burschenschafter gefährlicher als Skinheads"

6. Dezember 2004, 09:49
117 Postings

Wolfgang Neugebauer blickt im Chat auf seine Arbeit als Leiter des Dokumentations­archives des österreichischen Widerstandes zurück

Wolfgang Neugebauer, der wissenschaftliche Leiter des Dokumentationsarchives des österreichischen Widerstandes, der Ende November aus dieser Funktion ausscheidet, blickte im derStandard.at-Chat auf seine Tätigkeit zurück.

Er sei es seit drei Jahrzehnten gewohnt, gehässig kritisiert, diffamiert und bedroht zu werden. Gelegentlich habe er sich mit Klagen zur Wehr gesetzt, er habe sich aber durch die Bedrohungen nicht im geringsten beeinträchtigen lassen.

FPÖ

Zwischen dem Regierungsantritt der FPÖ und der Reorganisation der Neonazi-Szene sieht Neugebauer einen "längeren Zusammenhang". Die FPÖ habe unter Jörg Haider seit 1986 den Großteil des rechtsextrem-deutschnationalen Lagers in sich integriert, so dass im wesentlichen nur militante neonazistische Kleingruppen außerhalb verblieben seien. Derzeit komme es im Zusammenhang mit der Krise und den Niedergangsprozess der FPÖ zu einer Neustrukturierung der rechtsextremen Szene, wo die Perspektiven jedoch noch nicht klar abzusehen seien.

Burschenschafter vs. Skinheads

Die Aktivitäten der Burschenschafter erscheinen dem DÖW-Leiter ungleich gefährlicher zu sein, als jene der Skinheads. Burschenschaften verfügten trotz ihrer Ausdünnung in den letzten Jahrzehnten immer noch über einigen politisch-gesellschaftlichen Einfluss und Stellenwert, und insbesondere seit der Regierungsbeteiligung der FPÖ seien zahlreiche Burschenschafter in wichtigen Positionen in Politik, Verwaltung und öffentliche Wirtschaft eingesickert.

Neuer Antisemitismus

Über den "neue Antisemitismus" meint Neugebauer: Dieser habe vielfältige Erscheinungsformen. Antisemitismus werde heute nicht nur von rechtsextremer Seite gepflegt, sondern unter dem Deckmantel von Antizionismus auch von linken und linksextremen Kräften immer stärker verfolgt. Ganz besonders gefährlich seien dabei die antisemitischen Tendenzen und Handlungen, die von arabischer und islamistischer Seite ausgehen, weil auf diese Weise terroristische Aktivitäten auch nach Europa kommen.

Nachfolge

Über eine/n mögliche/n NachfolgerIn Neugebauers werde in absehbarer Zeit entschieden. Die Position des wissenschaftlichen Leiters sei öffentlich ausgeschrieben worden. Neugebauer selbst will aber keineswegs in Pension gehen, sondern wie viele ehemalige WiderstandskämperInnen ehrenamtlich im DÖW weiter tätig sein und auch als Honorarprofessor für Zeitgeschichte an der Uni Wien weiter arbeiten. (red)

Im Folgenden das gesamte Protokoll:

MODERATOR derStandard.at begrüßt Dr. Wolfgang Neugebauer sowie alle UserInnen zu Chat. Willkommen!
Wolfgang Neugebauer
Ich freue mich und bin dankbar, dass ich von derStandard.at eingeladen worden bin und bin schon gespannt auf die Fragen.
MODERATOR Der Chat kann nun beginnen!
MODERATOR Frage per mail: Was war für Sie das bewegenste Erlebnis in ihrer Zeit als wissenschaftlicher Leiter des DÖW? UND: Danke für Ihre jahrzehntelangen Bemühungen um das DÖW!
Wolfgang Neugebauer Zuerst danke für das Lob für unsere
Wolfgang Neugebauer Arbeit ich habe in meiner tätigkeit viele bewegende Erlebnisse gehabt. eines ist mir bis heute in erinnerung, als ich 1983 in den ehemaligen Vernichtungslager Sobibor war, hat ein ehemaliger jüdischer Häftling und einer der wenigen Überlebenden seinen 16-jährigen Sohn über die Haft in diesem Lager erzählt, insbesondere wie Famlienanghörige dort von der SS ermordet worden sind. das hat alle, die dort dabei waren zutiefst bewegt.
daemon2 Was sind die größten Hindernisse in der täglichen Arbeit des DÖW?
Wolfgang Neugebauer Das lässt sich einfach und schnell beantworten: es sind die finanziellen Verhältnisse, es ist die ständige Sorge, die nötigen Mittel für die im DÖW Beschäftigten aufzubringen. Konkret: bis jetzt ist es uns nicht gelungen, das Geld für die Neugestaltung der ständigen Ausstellung des DÖW, die inhaltlich überholt ist, aufzubringen.
Wednesday wie finanziert sich das DÖW?
Wolfgang Neugebauer Im wesentlichen aus den Stiftungsbeiträgen der beiden Stifter: Republik Österreich (Bildungsministerium) und Stadt Wien. Daneben bekommen wir noch Subventionen und Forschungsmittel von anderen öffentlichen Stellen und last not least viele Spenden von SympatisantInnen des DÖW.
danieln Das DÖW hat ja öffters mit Klagen und Gerichtsverfahren zu tun, welches war das lächerlichste/traurigste?
Wolfgang Neugebauer Ehrlich gesagt, waren für mich die Gerichtsverfahren, mit denen ich in großer Zahl zu tun hatte, weder lächerlich noch traurig, sondern eine enorme Belastung vorallem auch deswegen, weil manche dieser Klagen, wie z.B. von DR. Jörg Haider darauf abzielten, dem DÖW materiellen Schaden zuzufügen.
daemon2 Gibt es ihrer Meinung nach einen Zusammenhang zwischen der momentan stattfindenden Reorganisation der Neonazi-Szene und dem Regierungseintritt der FPÖ?
Wolfgang Neugebauer Ich sehe hier einen längeren und größeren Zusammenhang, die FPÖ hat unter Jörg Haider seit 1986 den Großteil des rechtsextrem-deutschnationalen Lagers in sich integriert, so dass im wesentlichen nur militante neonazistische Kleingruppen außerhalb verblieben sind. Diese Gruppierungen wurden im Zuge der Briefbombenaffaire von Polizei und Justiz weitgehend ausgeschaltet....
Wolfgang Neugebauer Nun kommt es im Zusammenhang mit der Krise und den Niedergangsprozess der FPÖ offenkundig zu einer Neustrukturierung der rechtsextremen Szene, wo die Perspektiven noch nicht klar abzusehen sind.
daemon2 Für wie hoch halten sie das gewalttätige Potenzial der heimischen Neonazi-Szene?
Wolfgang Neugebauer Das gewalttätige Potenzial der österreichischen Neonazi-Szene war immer schon sehr hoch. ich erinnere an die Terroranschläge während der Südtirol-Krise, verschieden Gewalttätigkeiten der NDP und der ANR in den 70er und 80er Jahren, an die Briefbomben und der gleichen. Es gilt eine Erfahrung: wer extremistisch und gewalttätig in Worten ist, schreckt auch vor Taten nicht zurück
user01 wie wird sich die fpö in zukunft entwickeln? könnten deutschnationale um mölzer und co. die oberhand gewinnen?
Wolfgang Neugebauer Es ist derzeit nicht abzusehen, wohin sich die FPÖ entwickelt bzw. welche Gruppen dort Oberhand bekommen werden. Offenkundig ist, dass Jörg Haider seine dominante Stellung in dieser Partei eingebüßt hat und die rechtsextremen Kräfte um Mölzer und Co versuchen, sich in diesem Machtvakuum durchzusetzen.
danieln In der Wiener FP ist ja seit einiger Zeit Strache Obmann,mit seiner Rede am Heldenplatz und seiner Forderung für das Ehrengrab für den Nazi Nowotny hat er klar Stellung bezogen. Von vielen wird Strache zu den deutschnationalen am rechten Rand bezeichnet,wie schätzen Sie Strache ein?
Wolfgang Neugebauer Ich teile die Auffassung, die in dieser Frage zum Ausdruck gekommen ist.
daemon2 Was denken Sie sich dabei, wenn - so wie gestern geschehen - FPÖ-Abgeordnete gemeinsam mit Neonazis ein Heldengedenken am Zentralfriedhof abhalten?
Wolfgang Neugebauer Wir haben diese Aktionen am Zentralfriedhof zum sogenannten Heldengedenken schon im Vorfeld schärfsten kritisiert, im Übrigen bin ich auf Grund meiner langjährigen Beschäftigeung mit FPÖ und Rechstextremismus über solche Aktionseinheiten nicht überrascht.
daemon2 In wenigen Wochen werden österreichische Rechtsextreme unter Führung der Burschenschaft Olympia einen Kommers zum Thema Konrad Lorenz abhalten - unter Einbeziehung internationaler rechtsextremer Prominenz . Warum ist so etwas in Österreich kein Skandal?
Wolfgang Neugebauer Bei dieser Frage müsste man die gesamte Rezeption von Konrad Lorenz im Nachkriegsösterreich thematisieren. Er war lange Zeit nicht nur ein renommierter Wissenschaftler sondern auch eine Vaterfigur für die ökologische Szene (Hainburger Au - Konrad Lorenz Volksbegehren). Die kritische Auseinandersetzung mit seinem biologistischen Werk und insbesonderen mit seinen rassistischen und rassenhygienischen Schriften in der NS-Zeit hat in Österreich erst sehr spät eingesetzt und zu einer
Wolfgang Neugebauer kritischeren Sichtweise geführt. In der rechtsextremen Szene erfreut sich K. Lorenz eben auf Grund seiner dubiosen Haltung in der NS-Zeit weiterhin hohen Ansehens. Ob der angekündigte Kommers ein Skandal wird oder nicht, wird sich erst herausstellen.
danieln Aktivitäten der rechtsextremen Skinheadbewegung ist für viele in diesem Land sichtbar.Denken wir an die Demonstration gegen die Wehrmachtsaustellung und andere öffentliche Auftritte. Was ist jedoch mit den Burschenschaften? Welche Gefahr sehen Sie in den Aktivitäten dieser Männerseilschaften?
Wolfgang Neugebauer Mir scheinen die Aktivitäten der Burschenschafter ungleich gefährlicher zu sein, als jene der Skinheads, vorallem deswegen, weil die Burschenschaften trotz ihrer Ausdünnung in den letzten Jahrzehnten immer noch über einigen politisch- gesellschaftlichen Einfluss und Stellenwert verfügen. Insbesondere seit der Regierungsbeteiligung der FPÖ im Jahr 2000 sind zahlreiche Burschenschafter in wichtigen Positionen in Politik, Verwaltung und öffentliche Wirtschaft eingesickert.
Wednesday was halten sie davon das Gudenus jnr an der Diplomatischen Akademie aufgenommen worden ist und dort für Unruhe sorgt unter den sogenannten "minderwertigen Ausländern"?
Wolfgang Neugebauer Von dieser Frage bin ich überrascht. Ich kenne die Aufnahmekritierien und -modalitäten an der diplomatischen Akademie nicht. ich halte es aber für sehr positiv, dass die Aufnahme eines weit rechtsstehenden FPÖ-Nachwuchspolitikers für Unruhe unter den Studierenden sorgt.
danieln Reicht für Sie das Verbotsgesetz (Widerbetätigungsgesetz) derzeit aus und wird es nur nicht genügend angewandt oder sind sie für ein schärferes Verbotsgesetz?
Wolfgang Neugebauer Meines Erachtens reicht das Verbotsgesetz für die Verfolgung von neonazisitschen Aktivitäten durchaus aus, wenn es von den Behörden und Gerichten konsequent angewendet wird. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nicht auf gesetzliche Bestimmungen ankommt, sondern auf die Bereitschaft, Neonazismus, Rassismus und Antisemitismus in die Schranken zu weisen.
MODERATOR Frage per mail: Wie würden die den "neuen Antisemitimus" definieren? Wie gefählich ist dieser? Und wie muß er bekämpft werden?
Wolfgang Neugebauer Der neue Antisemitismus hat vielfältige Erscheinungsformen. Antisemitismus wird heute nicht nur von rechtsextremer Seite gepflegt, sondern wird unter dem Deckmantel von Antizionismus auch von linken und linksextremen Kräften immer stärker verfolgt. Ganz besonders gefährlich erscheinen mir die antisemitischen Tendenzen und Handlungen, die von arabischer und islamistischer Seite ausgehen, weil auf diese Weise terroristische Aktivitäten auch nach Europa kommen.
MODERATOR Frage per mail: Was sind die Grenzen zwischen "Israelkritik" und Antisemitismus
Wolfgang Neugebauer Man muss zwischen einer legitimen Kritik an der israelischen Politik und einem qualitativ darüber hinausgehenden Antisemitismus unterscheiden. Ich sprechen von Antisemitismus in bezug auf Israel dann, wenn der jüdische Staat durch ständige einseitige Kritik delegitimiert wird, z.B. auf die gleiche Stufe wie Hitler-Deutschland oder das Apartheid-Regime gestellt wird, wenn die Existenz des Staates Israels in Frage gestellt wird, oder den Juden in Israel empfohlen wird, nach Europa oder anderswo  zurückzukehren.
Wolfgang Neugebauer Kein Verständnis habe ich, für die Gut-Heißung oder Entschuldigung von Terroranschlägen gegen Zivilisten, indem diese als Bestandteil eines Befreiungskampfes qualifiziert werden.
Leo Trotzki Wie schätzen Sie die die Gefahr des "anderen" Antisemitismus (Israel-Palästina-Konflikt) ein. Siehe Angriff der Gruppe Sedunia beim Holocaust-Gedenken am 9.11.2003 ?
Wolfgang Neugebauer Ich halte die Sedunia, eine linksradikal- islamistische Gruppierung, für ausgesprochen gefährlich, sie vertritt die Auffassung, dass die Juden in der ganzen Welt für die "Verbrechen" des Zionismus haftbar gemacht werden und verteidigt sämtliche Terroranschläge gegen israelische Zivilisten. Wer eine solche Sprache spricht, dem sind auch entsprechende Handlungen zuzutrauen. In diesem Licht ist die gewaltsame Störung des Holocaust-Gedenken am 9.11.2003 zu sehen.
danieln Wo bzw. wie würden sie die derzeitige ÖVP, bzw. die Politik der Kanzlerpartei einstufen. Denken wir an die Einstellung der ÖVP zum Thema Asylrecht, aber auch an die Aussagen von Bestimmten ÖVP Mitgliedern zur Zeit der Nowotnydiskussion, bei der Tancsits meinte es sei ein Angriff auf die gesammte Kriegsgeneration,...
Wolfgang Neugebauer Ich sehe mich nicht als allgemeiner Kommentator der österreichischen Innenpolitik wir beschäftigen uns nur mit den Politfeldern Rechtsextremismus und dessen Bezügen in die FPÖ
gulasch Was halten Sie von der SP/Haider-FP-Koalition in Kärnten? Hat die SP einen Fehler gemacht?
Wolfgang Neugebauer Diese Frage möchte ich nicht in meiner Eigenschaft als Leiter des DÖW beantworten, sondern als österreichischer Sozialdemokrat. Ich lehen das Zusammengehen mit der Haider-FPÖ kategorisch ab und halte die Koalition SPÖ/FPÖ in Kärnten für eine schweren politischen Fehler, der sich für die gesamte SPÖ noch nachteilig auswirken wird.
asw Wie "belastet" ist ihrer meinung nach die kärntner spö - kann sie sich vom Kärntner Heimatdienst (KHD) ausreichend abgrenzen?
Wolfgang Neugebauer Die Kärntner SPÖ hat immer schon einen stark deutschnationalen Kurs verfolgt und war Vorreiter bei der Integration der ehemaligen Nationalsozialisten in die SPÖ. Von einer Abgrenzung zum KHD kann keine Rede sein; viel mehr hat sich die kärntner SPÖ stets um das minderheitenfeindliche Wählerpotenzial bemüht.
gulasch Wann kommt eine neue Ausgabe des Handbuches Rechtsextremismus? Warum isrt solange keines mehr erschienen? Es hat sich doch einiges getan, oder?
Wolfgang Neugebauer Wir sind dazu übergegangen, aus Gründen der Aktualität, aus Kostengründen und auch aus juristischen Erwägungen, die Informationen und unsere Erkenntnisse zum Thema Rechtsextremismus auf unsere Homepage (www.doew.at) zu stellen. Aus den Zugriffen der BenützerInnen sehen wir, dass dieses angebot in eine hohen Ausmaß angenommen wird. Daher ist derzeit an keine Neuauflage der Handbuches Rechtsextremismus gedacht.
danieln Was halten sie für die beste Möglichkeit gegen Rechtsextremismus vorzugehen?
Wolfgang Neugebauer Ich trete nicht für die beste Möglichkeit ein, sondern dafür alle Möglichkeiten im Kampf gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus auszuschöpfen. Dazu gehören die gesetzlichen Bestimmungen und deren konsequente Anwendung durch Polizei und Gerichte ebenso wie eine demokratisch, humanistische Erziehung, deren Bestandteil die Aufklärung über Nationalsozialsmus und Neonazismus zu sein hat.
pater hirni wie gehen sie mit persönlichen anfeindungen um?
Wolfgang Neugebauer Ich bin es seit drei Jahrzehnten gewohnt, gehässig kritisiert, diffamiert und bedroht zu werden, gelegentlich habe ich mich mit Klagen zur Wehr gesetzt. Es sind auch schon einige Leserbriefschreiber und E-Mailversender ausgeforscht und abgeurteilt worden. Jedenfalls habe ich mich durch solche Bedrohungen nicht im geringsten in meiner Tätigkeit beeinträchtigen lassen.
monti Ihre Pensionierung ist nicht mehr in allzu weiter Ferne. Wird die Position des wissenschaftlichen Leiters des DÖW öffentlich ausgeschrieben oder wird der Posten intern nachbesetzt?
Wolfgang Neugebauer Die Position des wissenschaftlichen Leiters ist öffentlich ausgeschrieben worden, und auf Grund dieses Ausschreibungsverfahrens soll in absehbarer Zeit eine Entscheidung herbeigeführt werden.
asw Sie sind ein politischer mensch - was werden sie in ihrer pension machen?
Wolfgang Neugebauer Natürlich ist man, wenn man 35 Jahre in einer Einrichtung wie dem DÖW tätig ist ein politischer Mensch. Ich habe aber nicht die Absicht, mich parteipolitisch stärker zu engagieren, vielmehr will ich so wie viele ehemalige WiderstandskämperInnen ehrenamtlich im DÖW weiter tätig sein und auch meine Funktion als Honorarprofessor für Zeitgeschichte an der Uni Wien weiter ausüben.
masterjo Wo sehen sie das DÖW in 10 Jahren?
Wolfgang Neugebauer Ich hoffe in keiner schlechteren Position als heute.
MODERATOR derStandard.at dankt Dr. Wolfgang Neugbauer fürs Kommen und allen UserInnen für die rege Teilnahme am Chat. Wir wünschen einen schönen Nachmittag!
Link

DÖW

  • Wolfgang Neugebauer
    foto: derstandard.at/kathrein

    Wolfgang Neugebauer

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at/kathrein
Share if you care.