Irland: Wieder keine Operationen wegen Personalmangel

14. Oktober 2004, 10:39
posten

Schwesternmangel war bereits die Todesursache einer Zweijährigen, die einen Tag nach Absage ihrer Herzoperation starb

Dublin - Das führende Kinderkrankenhaus Irlands hat sich am Mittwoch dafür entschuldigt, dass zwei Herzoperationen wegen des chronischen Mangels an Krankenschwestern abgesagt werden mussten. Das Spital in Dublin steht noch im Mittelpunkt einer Untersuchung im Zusammenhang mit dem Tod eines zweijährigen Mädchens im Juni 2003. Sie war nur einen Tag nach der Absage ihrer Herzoperation gestorben.

Kein Geld für Personal

Auch damals waren fehlende Helferinnen der Grund für die Absage. Das Krankenhaus erklärte, es habe sich weltweit um neue Mitarbeiter bemüht, 20 Stellen seien aber weiter unbesetzt. Nach Ansicht vieler Politiker zahlen die Krankenhäuser in Irland den Krankenschwestern einfach zu wenig. Viele irische Kliniken hängen schon von Arbeit von mehr als 2.000 philippinischen Krankenschwestern ab. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Viele irische Kliniken hängen durch geringe Bezahlung der Arbeit von mehr als 2.000 philippinischen und anderen ausländischen niedrigentlohnten Krankenschwestern ab.

Share if you care.