"Unbequeme Österreicher" im Nachtprogramm

27. September 2004, 18:38
posten

ORF-Doku-Reihe porträtiert Nitsch, Haneke, Kolig, Brus und Wolf Haas ab 26. September

Österreichische Künstler im Spannungsfeld zwischen internationalem Renommee und heimischen Anfeindungen als "Nestbeschmutzer" stehen ab 26.9. im Mittelpunkt der sonntäglichen Doku-Reihe um 23.00 Uhr auf ORF 2. Den Auftakt in der Reihe der "unbequemen Österreicher" macht Hermann Nitsch, gefolgt von Michael Haneke (21.11.), Günter Brus und Cornelius Kolig (beide am (5.12.) sowie zum Schluss, ebenfalls noch im Dezember, von Wolf Haas.

Im Anschluss an die Nitsch-Doku mit dem Titel "Sinnlich intensiv - Hermann Nitsch" am 26. September sendet ORF 2 ab 0.00 Uhr außerdem ein Porträt des Wiener Radierers Kurt Zein. Im Anschluss an das Haneke-Porträt "24 Wirklichkeiten in einer Sekunde" von Eva Testor und Nina Kusturica am 21. November wird um 23.55 auf ORF 2 der Haneke-Klassiker "Der siebente Kontinent" gezeigt, teilt der ORF in einer Aussendung mit.

Satirisch "gewürdigt"

Krimiautor Wolf Haas wird im Dezember von Wolfgang Beyer im einem fiktiven Nachruf satirisch "gewürdigt": "Jetzt ist schon wieder was passiert" basiert auf einer Idee von Haas selbst und mischt dokumentarische mit inszenierten Szenen. Unter dem Motto "Crime made in Austria" zeigt ORF 2 außerdem in der Sonntagnacht des 3. Oktober um 23.05 Uhr die von Frederic Baker gestaltete Doku "Im Schatten des dritten Mannes". Anlass ist der 100. Geburtstag von Graham Greene, dem Autor des Romans "Der dritte Mann", am 2. Oktober. Zu Wort kommen Zeitzeugen, Stars und Filmhistoriker, im Anschluss steht dann Carols Reeds Meisterwerk auf dem Programm (0.05 Uhr). (APA)

Share if you care.