Polizei prügelte Terror-Verdächtigen zu Tode

22. September 2004, 11:16
52 Postings

Behörden hatten als Todesursache Herzversagen genannt

Moskau - Die russische Polizei hat Medienberichten zufolge einen Terrorverdächtigen während eines Verhörs zu Tode geprügelt.

Eine Untersuchung der Leiche habe gezeigt, dass der Mann zu Tode geprügelt wurde und nicht - wie ursprünglich berichtet - an einem Herzanfall starb, meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax am Sonntag.

Den Angaben zufolge ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge sowie wegen Kompetenzüberschreitung. Der Mann war am Vortag festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei war er im Zentrum Moskaus in einem mit Sprengstoff beladenen Auto unterwegs. Sieben Stunden nach seiner Festnahme starb er.

Vor seinem Tod habe der Mann gestanden, 1000 Dollar erhalten zu haben, um das Auto zu der Hauptverkehrsstraße zu bringen, die der russische Präsident Wladimir Putin bei seinen Fahrten zum Kreml nutzt, sagte die Polizei am Samstag weiter.

In den vergangenen Wochen haben tschetschenische Rebellen wiederholt Anschläge in Russland verübt. (Reuters)

Rückblick

Moskau: Autobombenanschlag verhindert

Ziel möglicherweise Bürgermeister-Konferenz - Mutmaßlicher Attentäter starb nach Festnahme an "Herzattacke"

Share if you care.