UN lehnen Aufnahme Taiwans ab

17. September 2004, 11:00
posten

Taiwanesische Präsident spricht von erzwungener "politische Apartheid" seitens der UN

New York - Die Vereinten Nationen haben einen neuerlichen Antrag Taiwans auf Aufnahme in die Weltorganisation abermals zurückgewiesen. In der Vollversammlung gab es am Mittwochabend (Ortszeit) keinen Widerspruch gegen den Vorschlag des amtierenden Präsidenten Jean Ping aus Gabun, das Anliegen Taipehs nicht auf die Tagesordnung zu setzen. Taiwan bemüht sich schon seit zwölf Jahren um einen UN-Beitritt, ist bisher jedoch stets am politischen Einfluss Chinas gescheitert. Der taiwanesische Präsident Chen Shui Bian warf den Vereinten Nationen vor, seinem Land eine "politische Apartheid" aufzuzwingen. (APA/AP)
Share if you care.