"Aufnahmegespräche" für neue Priesterseminaristen

17. September 2004, 19:53
posten

An die zwanzig Kandidaten mit dem Wunsch Priester zu werden stellen sich den Fragen der Kommission

St. Pölten - Die "Aufnahmegespräche" für künftige Alumnen im Priesterseminar St. Pölten gehen trotz des trubels weiter. Wie Hans Pfügl, Leiter des Pressereferates der Diözese mitteilte, haben sich bisher mehr als 20 Kandidaten gemeldet, von denen sich jeder einer Befragung durch eine fünfköpfige Kommission stellen müsse. Dieser Kommission gehören unter anderem Visitator Bischof Klaus Küng sowie der St. Pöltner Weihbischof Heinrich Fasching an.

Laut Pflügl ist es durchaus möglich, dass sich bis zum Studienbeginn im Oktober noch mehr Priesteramtsanwärter melden. Die Einzelgespräche mit den Kommissionsmitgliedern dauern "bis zu einer Stunde". Sowohl Neuankömmlinge als auch Alumnen, die bereits in St. Pölten studiert hatten, müssen sich diesem "Test" unterziehen.

Ursprünglich hatte es seitens der Diözese geheißen, die Gespräche seien am 15. September abgeschlossen. Doch die umfangreichen Befragungen dürften sich noch einige Zeit hinziehen.(APA)

Share if you care.