Deutsches Bundesamt rät vom Internet Explorer ab

5. Oktober 2004, 12:15
3 Postings

Grund für diese Empfehlung sind zahlreiche Virus- und Trojaner-Attacken

Trotz zahlreicher Sicherheitslücken ist Microsofts Internet Explorer mit Abstand der am weitesten verbreitete Internet-Browser. Wie berichtete liegt der Marktanteil nun bei 93,84 Prozent, allerdings ist ein Abwärtstrend zu erkennen.

Internet Explorer nein danke

Diese Tendenz könnte anhalten, denn nicht nur private Kampagnen wie "Browse Happy" des Web Standards Project rufen zum Browserwechsel auf (Der Webstandard berichtete), auch das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik ( BSI) empfiehlt nicht mehr mit dem Internet Explorer im Netz zu surfen, berichte heise.de.

Virus- und Trojaner-Attacken

Grund für diese Empfehlung sind zahlreiche Virus- und Trojaner-Attacken. Da die meisten meisten PC-Viren auf die Microsoft-Programme zugeschnitten seien gilt: Wer den Internet-Explorer nicht benutzt, kann auch von diesen Viren und Würmern nicht angegriffen werden", so der BSI-Sprecher Michael Dickopf. Aus diesem Grund begrüße das BSI eine Mischung verschiedener Browser.(red)

Share if you care.