Mit 25 schon am Ende

30. Oktober 2004, 13:58
6 Postings

Die Einstellung von "25 - Das Magazin" mag traurig sein, vor allem für die beiden Moderatoren

Die Tatsache, dass der ORF mit Jahresende "25 – Das Magazin" einstellt, mag zwar traurig sein. Zumindest für die zwei unfassbar jungen und dynamischen Moderatoren Miriam Hie und Christoph Feurstein.

Vor allem Miriam Hie dürfte im Ranking, welche ORF-Moderatorin abends am wenigsten oft zu Hause ist, weil sie den Kameras der "Seitenblicke" nachhechelt, um ihre geheimen Lieben zu Designersushi, Bodybuildern oder anderen Unfug zu gestehen, entschieden hinter Barbara Karlich zurückfallen. Wer in dieser ihrer Welt nicht täglich auf dem Bildschirm zu sehen ist, findet nicht statt. Ab in die Twen-Pension.

Andererseits wurde hier seit 2002 täglich viel Geld verpulvert, um eine "jugendliche" Sendung für 12- bis 29-Jährige zu produzieren, die zuletzt mit 100.000 Sehern gar nicht wirklich zuschauen wollten.

Angesichts der in "25" gebotenen Kost kein Wunder. Diesbezüglich wurde vom ORF wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Junge Menschen sind nämlich grundsätzlich deppert und begriffsstutzig. Und deshalb musste man die total coolen Beiträge unter besonderer Berücksichtigung von "Starmania", Robbie Williams und Extremsportarten wie Kochtopf-Gliding immer schön einfach halten. Damit sie sich in der Baumschule beim Mitdenken nicht wehtun.

Blöd nur, dass sie dort eh gescheit sind und sich diesen Blödsinn nicht antun wollten. Wer immer nur einem vermeintlichen Publikum nachrennt, dem wird vom tatsächlichen immer nur der Hintern gezeigt werden. (schach/DER STANDARD, Printausgabe, 11./12.9.2004)

Share if you care.