GAK vs. Austria im Mittelpunkt

12. September 2004, 17:58
11 Postings

Schoko: Austria muss gewinnen - Kronsteiner baut auf gute Form seiner Elf und wäre bei einer Niederlage enttäuscht

Wien - Nach der zweiwöchigen WM-Qualifikations-Pause steht am Wochenende wieder die heimische Fußball-Bundesliga im Mittelpunkt. Im großen Schlager der achten Runde empfängt Double-Gewinner und Tabellenführer GAK am Sonntag seinen doppelten Vize Austria Wien. Rekordchampion Rapid ist im Heimspiel gegen Admira ebenso auf drei Punkte eingestellt wie Salzburg in Wals-Siezenheim gegen Sturm. Mattersburg will in Bregenz die Negativ-Auswärtsserie beenden, die Paschinger hoffen auswärts gegen Wacker Tirol auf Punktezuwachs.

GAK-Spieler wieder fit

Trainer Walter Schachner kann im Match gegen die Veilchen, das für beide Klubs auch als letzter Test vor dem UEFA-Cup am kommenden Donnerstag dient, aller Voraussicht nach auf alle zuletzt angeschlagenen Kicker zurückgreifen. Kapitän Toni Ehmann, Goalie Andi Schranz und Teamspieler Rene Aufhauser sollten mit von der Partie sein, verzichten muss "Schoko" nur auf die Langzeitverletzten Martin Amerhauser und Gregor Pötscher. "Wir müssen die Stärken der Austria unter Kontrolle bringen, denn die Wiener haben viele gute Fußballer, die ein Spiel alleine entscheiden können", warnte der frühere Teamstürmer.

Über aggressives Forechecking und konsequente Deckung will Schachner zum Erfolg kommen. "Und in der Offensive setzen wir natürlich auf unsere Qualitäten bei Standardsituationen." Im Falle eines Sieges hätten die Rotjacken die Wiener in der Tabelle schon um sechs Punkte abgehängt. "Aber das würde überhaupt nichts aussagen, dafür ist die Meisterschaft noch zu jung", erklärte der GAK-Coach, der die Favoritner unter Druck sieht. "Die Austria muss einfach jedes Spiel gewinnen."

Niederlage wäre für Kronsteiner eine Enttäuschung

Für Austrias Sportmanager Günter Kronsteiner wäre eine Niederlage eine "absolute Enttäuschung. Aber ich beschäftige mich nicht damit, was passieren könnte, sondern baue auf die gute Form meiner Mannschaft. Wir wollen die Meisterschaft weiter spannend gestalten", sagte der Steirer, dessen Elf in den vergangenen drei Pflichtspielen bei einem Torverhältnis von 15:0 drei Siege gefeiert hat.

Als Europacup-Generalprobe wertet Kronsteiner das Duell mit dem Titelkonkurrenten aber nicht. "Man kann den GAK nicht mit Legia vergleichen, weil beide Mannschaften ein unterschiedliches System praktizieren. Die Grazer sind ein gutes Kollektiv, während die Stärke der Polen in der Offensive liegt", charakterisierte der Sportmanager die kommenden Gegner. (APA)

  • In Graz kommt es zum Spitzenspiel zwischen Meister GAK und Herausforderer Austria Wien.

    In Graz kommt es zum Spitzenspiel zwischen Meister GAK und Herausforderer Austria Wien.

Share if you care.