Girl's Day in Vorarlberg

13. September 2004, 12:08
2 Postings

Mehr als 50 Unternehmen boten Mädchen Gelegenheit zum Schnuppern - auch in untypischen Berufen

Bregenz - Das stetig wachsende Interesse am Girl´s Day, der heuer vom Frauenreferat des Landes gemeinsam mit dem BIFO schon zum dritten Mal veranstaltet wurde, zeigt wie gefragt und wie wichtig dieses Berufsinformationsangebot für Mädchen ist. So lautet das erfreuliche Resumee von Landesrätin Greti Schmid. Die Teilnahme ist gegenüber dem letzten Jahr neuerlich gestiegen. 53 Betriebe waren heuer dabei, insgesamt 114 Mädchen nutzten die Gelegenheit, einen Tag lang den Arbeitsplatz ihrer Eltern kennen zu lernen.

Schnuppern in atypische Berufsfelder

"Der Girl´s Day gibt den Mädchen die Gelegenheit zu erkennen, dass es für sie auch in untypischen - etwa technischen - Berufen viele Möglichkeiten gibt. Im Sinne der Chancengleichheit, aber auch auf Grund der Entwicklungen in der Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt ist es wünschenswert und notwendig, den Frauen solche zusätzliche berufliche Perspektiven zu eröffnen", so Schmid.

Mit der Aktion verbunden war auch diesmal ein Gewinnspiel, sodass die teilnehmenden Mädchen neben interessanten beruflichen Eindrücken auch attraktive Sachpreise gewinnen konnten. Den ersten Preis, einen Gutschein für eine Ballonfahrt, überreichte Landesrätin Schmid kürzlich an Melanie Zoller aus Koblach. Sie hat sich am Girl´s Day die Vorarlberger Erdgas GmbH (VEG) angeschaut, wo ihr Vater beschäftigt ist. (red)

Share if you care.