Rummenigge steht hinter Magath

17. September 2004, 13:46
9 Postings

Bayern-München-Chef sieht einen "Kultur­schock für Spieler" - Auch Frings unterstützt strengen Kurs des neuen Bayern-Trainers

München - Die jüngsten Irritationen rund um den deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München haben in der Klub-Führung keine Überraschung ausgelöst. "Was Felix Magath macht, ist ein Kulturschock für unsere Spieler", sagte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge dem Deutschen Sportfernsehen (DSF). Ihm sei klar gewesen, dass das Vorgehen des neuen Trainers zu Irritationen führen werde. "Aber das ist der einzig richtige Weg", betonte Rummenigge.

Paradiesische Zustände vorbei

"Wir hatten hier paradiesische Zustände", sagte der frühere DFB-Teamstürmer mit Blick auf die vergangene Saison. "Aber Felix ist ein Mensch, der sehr stark die Themen Ordnung, Disziplin und Fitness einfordert." Dieser Weg werde von Magath konsequent fortgeführt "und vom ganzen Verein konsequent geteilt", kündigte der Vorstandsvorsitzende an.

Unterstützung erhielt Magath auch vom deutschen Internationalen Torsten Frings. "Irgendwann bringt es dich so weit, dass du jeden Gegner auffressen kannst", sagte der 27-Jährige in der "Sportbild" zum Training des neuen Coachs. "Am Anfang verflucht man das Training unter Magath. Aber es bringt dich auf Dauer total weiter." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vorstands-Chef Karl Heinz Rummenigge.

Share if you care.