Falscher Pilot macht leere Eheversprechen

8. September 2004, 09:08
9 Postings

Wegen verlorener Bankomat-Karte gab sie ihm 3.500 Euro - In Niederösterreich per Haftbefehl gesucht

Graz - Ein Heiratsschwindler ging der Gendarmerie im oststeirischen Bezirk Feldbach ins Netz: Der 37-Jährige Niederösterreicher blendete eine Steirerin mit leeren Versprechungen. Er gab sich als Pilot aus und erzählte, seine Eltern wären stolze Besitzer eines Schlosses. Weil er angeblich seine Bankomat-Karte verloren hatte, "borgte" er sich immer wieder Geld von seiner Freundin - insgesamt 3.500 Euro. Als er die Hochzeit immer wieder verschob, erstattete die 41-Jährige Anzeige. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann bereits in Niederösterreich per Haftbefehl gesucht wird.

Vor etwa drei Monaten hatten die 41-Jährige Oststeirerin aus Fehring und der falsche Pilot aus Niederösterreich einander kennen gelernt. Er versprach der Frau einen Hubschrauberflug, einen Besuch auf dem Schloss seiner Eltern und natürlich die Hochzeit. Der Rundflug wurde wegen eines leeren Tanks immer wieder verschoben, genauso wie die vermeintliche Hochzeit. Weil der 37-Jährige angeblich seine Bankomat-Karte verloren hatte und dringend Geld für einen Auslands-Einsatz brauchte, half ihm die 41-Jährige finanziell aus. Insgesamt "lieh" die gutgläubige Oststeirerin dem Heiratsschwindler 3.500 Euro.

Schließlich begann die Frau, doch an der Ehrlichkeit und den ernsthaften Absichten des Niederösterreichers zu zweifeln und erstattete Anzeige. Es stellte sich heraus, dass der 37-Jährige von den Behörden in Niederösterreich gesucht wurde - wegen des Vorwurfs des Heiratsschwindels. (APA)

Share if you care.