China Telecom mit Breitbanddiensten erfolgreich

8. September 2004, 13:19
posten

Gewinn im ersten Halbjahr 2004 auf über eine Mrd. Euro gesteigert

Die staatlich kontrollierte China Telecom hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres ihren Nettogewinn um 28 Prozent auf 10,47 Mrd. Yuan (1,04 Mrd. Euro) gesteigert. Der Umsatz legte um 9,8 Prozent auf 75,98 Mrd. Yuan (7,53 Mrd. Euro) zu. Getrieben wurde das Ergebnis von den Breitbanddiensten und dem mobilfunkähnlichen Personal Handyphone System (PHS), berichtet das Wall Street Journal heute, Donnerstag.

Der Umsatz mit den schnellen Internetzugängen legte um 52 Prozent zu. Rund 62 Prozent der neu eingerichteten Telefonverbindungen waren PHS-Verbindungen. Laut WSJ erfreut sich die billigere Alternative zum Mobilfunk vor allem in ländlichen Gebieten großer Beliebtheit. Der größte Festnetzanbieter des Landes konnte aber trotz harten Wettbewerbs auch beim Umsatz im Festnetzbereich zulegen und zwar um 2,8 Prozent. Aufsichtsratsvorsitzender Zhou Deqiang erwartet für die zweite Jahreshälfte eine steigende Nachfrage nach Telekomservices.

Weiter Unklarheit besteht über die mögliche Zusammenlegung chinesischer Telekomkonzerne durch die Regierung. China Telecom habe bisher keine offizielle Information über eine mögliche Fusion mit der China Unicom erhalten, sagte COO Chang Xiaobing. Die reduzierte Anzahl der Provider würde theoretisch die Kosten für den Ausbau von 3G-Netzwerken reduzieren. (pte)

Share if you care.