Öffis zum Ländermatch verstärkt im Einsatz

7. September 2004, 15:37
posten

Straßenbahn- und Buslinien am Mittwoch ab 18:00 mit kürzeren Intervallen unterwegs

Wien - Zum zweiten WM-Qualifikationsmatch Österreichs am Mittwoch im Ernst-Happel-Stadion gegen Aserbaidschan verstärken die Wiener Linien wieder die Straßenbahn-Zubringer. Dennoch erwartet der ARBÖ erneut Staus bei der Anfahrt, da viele Fans mit dem eigenen Auto kommen wollen. Seitens der Polizei werden keine Sicherheitsprobleme erwartet, hieß es am Dienstag.

Neben der Linie 21 fahren noch einige Züge der Linie O über ihre normale Endstelle am Praterstern hinaus als direkte Zubringer bis zum Stadion, so die Wiener Linien in einer Aussendung. Die Linie 83A wird ebenfalls verstärkt. Für die Rückfahrt stehen neben der Linie 21 noch Züge der Linien O (nach Favoriten), 5 (über Westbahnhof nach Rudolfsheim) und 29 (Richtung Floridsdorf) zur Verfügung. Weiters sind die U-Bahn-Linien U1 und U3 sowie die Linie 83A verstärkt.

Der ARBÖ befürchtet dennoch, dass zahlreiche Fans das eigene Fahrzeug benutzen werden. Daher werden vor allem auf der Meiereistraße, der Engerthstraße und dem Handelskai sowie der Stadionallee kilometerlange Staus erwartet. Erhebliche Verzögerungen werden auch vor den Ausfahrten Handelskai und Knoten Zentrum auf der A23, Südosttangente, in beiden Richtungen nicht ausbleiben. Zudem dürften Parkplätze Mangelware sein.

"Die Fans sollten bei der Anreise auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen, um rechtzeitig vor dem Spielbeginn um 20.30 Uhr auf den Rängen Platz nehmen zu können", riet Stefan Sauer vom ARBÖ. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.