Nahostschwerpunkt bei 17. Moskauer Buchmesse

1. September 2004, 13:16
posten

Teilnehmer aus über 80 Ländern von 1. bis 16. September

Moskau - Ein Festival des jüdischen Buches und ein vom Koran inspirierter Literaturwettbewerb zählen zum Programm der 17. Internationalen Moskauer Buchmesse (1. bis 16. 9.), auf der nach Angaben der Veranstalter insgesamt über 80 Länder vertreten sein werden.

Heuer werde eine Rekordzahl an russischen Neuerscheinungen erwartet, hieß es seitens des Kulturministeriums bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. Seit Jahresbeginn seien in Russland 50.000 neue Bücher auf den Markt gekommen. Bisheriges Rekordjahr war 1974 mit 87.000 Neuerscheinungen.

Über 2.500 Verlage und Buchhändler haben ihre Teilnahme angekündigt. In rund 250 Mini-Buchhandlungen im im Norden Moskaus gelegenen Ausstellungszentrum können Messe-Besucher Bücher wesentlich günstiger als im regulären Buchhandel erstehen. (APA)

Share if you care.