Jenson Button ab 2005 im Williams

10. September 2004, 14:29
3 Postings

Der 24-jährige Brite ver­lässt BAR, keht zu sein­em ersten F1-Team zu­rück und wird Teamkol­lege des Australiers Mark Webber

London/München/Wien - Im rasanten Formel-1-Transferkarussell hat es die bisher größte Überraschung gegeben. Der momentan für BAR-Honda fahrende Brite Jenson Button kehrt 2005 längerfristig zu Williams-BMW zurück, wo er vor vier Jahren als 20-jähriger seine Formel-1-Karriere begonnen hat. Zuletzt waren eher Jacques Villeneuve, Nick Heidfeld oder Mika Häkkinen als künftige Williams-Piloten kolportiert werden.

Zusammen mit Webber wird Button bei Williams-BMW den zu McLaren-Mercedes ziehenden Juan Pablo Montoya und den derzeit rekonvaleszenten Ralf Schumacher (zu Toyota), für den übrigens aus gesundheitlichen Gründen auch in Budapest (15. August) und Spa (29. August) Antonio Pizzonia fahren wird, ersetzen. An Montoya hatte Button nach seiner ersten Formel-1-Saison den Platz im Williams-Team verloren.

Jüngster Fahrer mit WM-Punkt

Button hatte im Williams-BMW schon im zweiten Grand Prix für einen Rekord gesorgt. Mit Rang sechs in Brasilien holte der damals 20-Jährige als jüngster Fahrer in der Formel-1-Geschichte einen WM-Punkt. Am Ende der Saison hatte Button zwölf WM-Punkten und den achten Rang zu Buche stehen.

Der Durchbruch in die Beletage gelang dem talentierten Button im BAR-Honda aber erst in diesem Jahr. Im zweiten Rennen schaffte er als Dritter des GP von Malaysia erstmals den Sprung auf das Podest. Dank mittlerweile sieben Klassierungen in den Top-Drei und insgesamt 61 Punkten liegt Button im WM-Klassement hinter dem Ferrari-Duo Schumacher (110 Punkte) und Barrichello (74) an dritter Stelle. Auf den ersten Sieg wartet Button allerdings auch nach 78 Grand Prix.

Erfreuter Frank Williams

"Das BMW Williams-F1 Team und Jenson Button verbindet eine langjährige Beziehung. Er begann 2000 bei uns und wir sind seither immer in Verbindung geblieben. Ich freue mich sehr, dass mit ihm einer der talentiertesten Formel-1-Fahrer zu uns zurückkehrt", sagte Frank Williams.

Obwohl BAR derzeit in der WM vor Williams liegt, hat Button offensichtlich keine Angst vor einem Rückschritt. "Ich bin glücklich, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, zurückzukehren. Vorerst konzentriere ich mich voll auf die Saison 2004, aber für die Zeit danach habe ich volles Vertrauen, dass die umfangreichen Investitionen, Ressourcen und großen Fähigkeiten von Williams und BMW die beste Plattform für mich sind, um mein Ziel des Weltmeistertitels zu verfolgen."(APA)

  • Jenson Button vor einer neuen Aufgabe.

    Jenson Button vor einer neuen Aufgabe.

Share if you care.