Medion-Aktie bricht nach Gewinnwarnung um ein Viertel ein

8. September 2004, 14:03
posten

"Bisherige Jahresprognosen zu ehrgeizig" - Bei anhaltender Konsumschwäche droht deutschem Elektronikhändler heuer Umsatz- und Ergebnis-Rückgang

Frankfurt - Die Aktien des deutschen Elektronikhändler Medion sind am Donnerstag im Frühhandel in Frankfurt um ein Viertel eingebrochen, nachdem das Essener Unternehmen seine bisherigen Geschäftsziele für das laufende Jahr aufgegeben und vor einem möglichen Ergebnis- und Umsatzrückgang gewarnt hat. Bis 9.15 Uhr sackten die im TecDax gelisteten Titel um 23,60 Prozent auf 22,21 Euro ab und fielen danach weiter bis unter 22 Euro bzw. um mehr als ein Viertel.

Schon am Mittwoch hatten die Aktien nach entsprechenden Marktgerüchten mit 29,19 Euro um mehr als 6 Prozent tiefer geschlossen und damit die MDax-Verliererliste angeführt, nachdem sie im Handelsverlauf schon knapp 8 Prozent im Minus gelegen waren.

Der Elektronikhändler, der nun von einer anhaltenden Konsumschwäche ausgeht, liegt wie berichtet mit der oberösterreichischen Gericom im Streit um einen geplanten Einstieg bei dem Linzer Notebook-Hersteller.

Rückgang nicht mehr auszuschließen

Statt der bisher erwarteten zweistelligen Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis sei nun auch ein Rückgang im Jahresvergleich nicht mehr auszuschließen, sollte es nicht zu einer Stabilisierung im dominierenden Deutschland-Geschäft kommen, teilte der Lieferant von Aldi - und in Österreich von Hofer - am Donnerstag mit.

Medion erklärte vor Börsenöffnung in einer Pflichtveröffentlichung, "insgesamt betrachtet erweisen sich aus heutiger Sicht die noch zu Jahresanfang realistisch erscheinenden Umsatz- und Ergebnisziele als zu ehrgeizig." Medion hatte bisher in Aussicht gestellt, dass im Gesamtjahr auf Grund des Wachstums des Auslandsgeschäfts zweistellige prozentuale Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis erreicht würden.

Am Mittwoch hatte das Essener Unternehmen noch eine Stellungnahme zu Marktgerüchten abgelehnt, wonach Medion bei der Bekanntgabe der Geschäftszahlen vor einem Ergebnisrückgang warnen könnte. Bereits im ersten Quartal hatte Medion mit einem rund sechsprozentigen Umsatz- und Ergebnisplus unter den bisher gewohnten Zuwachsraten gelegen.

1,256 Milliarden Euro Umsatz

Medion teilte am Donnerstag weiter mit, im ersten Halbjahr sei der Umsatz um 5 Prozent auf 1,256 Mrd. Euro gestiegen. Das Vorsteuerergebnis (Ebit) sei um 14,7 Prozent auf 58,1 Mio. Euro geschrumpft. Nach Steuern habe das Unternehmen 33,9 Mio. Euro verdient, nach 39,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Das Unternehmen kündigte zudem an, dass die Kostenstrukturen optimiert und die Ausweitung der Geschäfte im Ausland forciert werden solle. Grund dafür sei, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt davon ausgegangen werden müsse, dass sich die negative Konsumneigung in Deutschland nicht verbessern werde. (APA/Reuters/dpa)

Share if you care.