15. Turniersieg für Roddick in Indianapolis

31. Juli 2004, 22:58
posten

Davenport gewann in Los Angeles - 42. Titel

Indianapolis/Los Angeles - Der Weltranglisten-Zweite Andy Roddick war beim ATP-Tennisturnier in Indianapolis das Maß aller Dinge. Der US-Jungstar gewann am Sonntag das Finale gegen den Deutschen Nicolas Kiefer mit 6:2,6:3 und verteidigte damit als zweiter Spieler nach Pete Sampras (1991,1992) den Titel in "Indy" erfolgreich. Roddick, der damit seinen 15. Turniersieg bzw. den vierten in diesem Jahr verzeichnete, zählt in diese Woche auch zum engsten Favoritenkreis beim Masters-Tunier in Toronto, wo er ebenfalls als Titelverteidiger auftritt.

Lindsay Davenport, die durch die verletzungsbedingte Aufgabe von Venus Williams ins Finale eingezogen war, trug sich in Los Angeles in die Siegerliste ein und holte damit bereits ihren 42. Titel. Die 28-jährige US-Amerikanerin machte mit ihrer Landsfrau Serena Williams kurzen Prozess und siegte 6:1,6:3. Mit ihrem vierten Turniererfolg 2004 (und dem zweiten innerhalb von zwei Wochen) überholte sie Paris-Siegerin Anastasia Myskina im WTA-Ranking und rangiert nun auf dem vierten Platz.(APA/dpa/Reuters)

Share if you care.