Einstieg bei rumänischer Petrom ist fix

23. Juli 2004, 09:58
2 Postings

Kaufvertrag wird heute in Bukarest unterschrieben - Kaufpreis mehr als 1 Mrd. Euro - OMV wird Osteuropa-Marktführer

Wien - In Bukarest besiegelt heute, Freitag, die OMV die Übernahme des staatlichen rumänischen Mineralölkonzerns Petrom. Rumäniens Ministerpräsident Adrian Nastase will mit OMV-Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer um 10 Uhr den Privatisierungsvertrag unterzeichnen. Die Übernahme wird voraussichtlich die größte Beteiligung eines österreichischen Unternehmens im Ausland sein. Für 51 Prozent zahlt die OMV mehr als eine Mrd. Euro.

Während die OMV 6.100 Mitarbeiter beschäftigt, sind es bei Petrom rund 57.000. Das Tankstellen-Netz der OMV wächst durch den Deal mit einem Schlag von rund 1.800 auf 2.500 Tankstellen an. Die OMV wird damit klarer Marktführer am Ölmarkt in Mittel- und Osteuropa.

Größter österreichischer Übernahmedeal im Ausland

Der Verkauf der Petrom wäre die bisher größte Privatisierung in Rumänien und auch der größte Übernahmedeal eines österreichischen Unternehmens im Ausland. Es wäre auch die größte Übernahme einer Ölgesellschaft seit dem Fall des Eisernen Vorhangs in Mittel- und Osteuropa 1990.

An der Vertragsunterzeichung im Regierungspalast in Bukarest am Freitag Vormittag sollen u.a. der rumänische Premierminister Adrian Nastase, Wirtschaftsminister Dan Popescu und OMV-Chef Wolfgang Ruttenstorfer teilnehmen, wie eine Sprecherin des rumänischen Wirtschaftsministeriums am Donnerstag bestätigte.

Die Aktie der OMV schloss am Donnerstag in einem schwachen Börseumfeld mit einem Minus von 2,6 Prozent bei 166,55 Euro. Der ATX hat heute um 1,75 Prozent nachgegeben. (APA)

Link

OMV
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Wert des gesamten Deals wird auf rund 1,4 Milliarden Euro geschätzt.

Share if you care.