Totales Fernsehverbot für Berlusconi Kinder

28. Juli 2004, 09:05
posten

Den Streit um die Fernbedienung gabs es im Hause des italienischen Medienmacher nie

Rom - Obwohl ihr Vater zu den weltweit erfolgreichsten Medienunternehmern zählt, sind die Kinder des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi ohne Fernsehen groß geworden.

Steiner Schule

In einem Interview mit dem Magazin "Vanity Fair" gaben die beiden jüngeren Töchter Berlusconis, Eleonora und Barbara, zu, dass Fernsehen bei ihnen zu Hause ein Tabu-Thema sei. Die beiden jungen Frauen, die 18 und 20 Jahre alt sind, haben die Mailänder Steiner-Schule besucht, in der Fernsehen streng verboten ist.

"In der Familie war man der Meinung, das Fernsehen verhindere den Dialog in der Familie", meinte Barbara Berlusconi, die älteste Tochter der drei Kinder (Bruder Luigi ist 16 Jahre alt), die der Regierungschef mit seiner zweiten Frau Veronica Lario hat. Die 20-jährige Barbara Berlusconi, die bereits im Aufsichtsrat der Medienholding Fininvest sitzt, betonte jedoch, dass nicht das Fernsehen das Problem sei, sondern die Kinder, die allein vor den Fernsehschirmen gelassen würden.

Die Philosophie-Studentin riet ihrem Vater einmal, sich vom TV-Geschäft zu trennen. "Das Fernsehen ist ein System, das schwer zu verwalten ist und unter großer Instabilität leidet. "Aber mein Vater hat beschlossen, seine TV-Gesellschaft nicht zu verkaufen, weil er an unsere Zukunft denkt", erklärte Barbara Berlusconi.

Auch die zwei Kinder aus Berlusconis erster Ehe arbeiten in seiner Mediengesellschaft (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Fernsehen war noch nicht einmal ein Thema im Hause Berusconi

Share if you care.