LBS in Österreich

25. Juli 2004, 21:14
posten
In Österreich haben standortbezogene Handydienste kaum Tradition. Erst seit kurzem beginnen sich Location Based Services (LBS) in Österreich mit sehr einfachen Diensten zu etablieren. So werden etwa Informationen über nächstgelegene Tankstellen, Kinos oder Apotheken übermittelt - also durchwegs Dienste, bei deren Nutzung sich beide involvierte Seiten bewusst für die Übermittlung von Standortdaten zu einem bestimmten Zweck entscheiden. So genannte "Friend Finder"-Dienste, wie man sie beispielsweise in Schweden und Deutschland bereits anbietet, gaben hier zu Lande ein eher kurzes Gastspiel. Der Mobilfunkanbieter T-Mobile hatte vor einigen Jahren - noch als "Max Mobil" - diesen Service angeboten. Dabei kann mit Hilfe der SMS der Standort eingetragener Freunde ermittelt werden. Diese müssen lediglich bei Anmeldung des Dienstes ihr Einverständnis geben, können dann bis auf Widerruf lokalisiert werden. Mittlerweile lasse man den Friend Finder aber "aus strategischen Gründen" auslaufen, hieß es gegenüber dem STANDARD. Zudem sei die datenschutzrechtliche Lage "schwierig".

Auch beim Marktführer Mobilkom ist nach Eigenangaben derzeit keine Ausweitung standortbezogener Dienste geplant, die Ortung von Personen durch Dritte ermöglichen würden. (ansl/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 19. 7. 2004)

Share if you care.