Vachousek wohl schon ein Austrianer

12. Juli 2004, 13:11
posten

Leihgabe von OM erhält Ein-Jahres-Vertrag - Kronsteiner: Unterschrift fehlt noch

Wien - Nach Libor Sionko, Markus Kiesenebner und Sasa Papac hat Austria Manga mit Stepan Vachousek praktisch bereits den vierten neuen Spieler für die neue Fußball-Saison verpflichtet. Wie Pavel Zika, der Berater des Tschechen, am Freitag gegenüber der AFP in Prag sagte, wird der 25-Jährige leihweise für eine Saison von Olympique Marseille nach Wien übersiedeln. "Unterschrieben ist noch nichts, es sind noch ein zwei Punkte zu klären, die aber nicht das Finanzielle betreffen", erklärte dazu der violette Sportdirektor Günter Kronsteiner.

Wenn die offenen Details geklärt werden, wird Vachousek bereits am Montag in Wien erwartet und am Nachmittag der Presse präsentiert. Mit OM sei man bereits einig, mit dem Spieler gehe es noch um einige Tage Urlaub. Diesen hat der Mittelfeldspieler wegen der Euro in Portugal erst verspätet angetreten. "Vachousek ist uns schon vor einem Jahr in der Champions League-Qualifikation aufgefallen, er passt gut zu uns", sagte Kronsteiner über den Tschechen, dessen vorgesehener Kontrakt auch eine Kaufoption beinhaltet.

15 Einsätze im Nationalteam

Ursprünglich hätten die Franzosen für Vachousek von der Austria gerne den Nigerianer Rabiu Afolabi, der nun doch weiter in Favoriten bleibt, verpflichtet. Doch es geht offenbar auch ohne Tausch. Der 15fache Internationale aus Duchcov, der in Portugal im EM-Spiel gegen Deutschland (2:1) 90 Minuten im Einsatz war, ist für Österreich kein Unbekannter. Er war im Herbst 2003 sowohl gegen das ÖFB-Team in der WM-Qualfikation (3:2 mit einem Tor) als auch in der dritten Runde der Champions League-Qualifikation gegen Austria mit von der Partie.

Vachousek, ein technisch starker und pfeilschneller Akteur für die Flanke, trug bisher 15 Mal den Teamdress seiner Heimat. 2002 wurde er U21-Europameister und wechselte im Juli 2003 von Slavia Prag zu Olympique Marseille. Für den UEFA-Cup-Finalisten bestritt er 21 Liga-Spiele, erzielte dabei aber kein Tor. Zuletzt unter dem neuen OM-Trainer Jose Anigo saß der Legionär nur mehr auf der Bank.(APA/AFP)

Share if you care.