Wien: Klinische Forschung wird intensiviert

9. Juli 2004, 20:22
posten

Das Fortbildungszentrum VSCR ist ausgebaut worden

Wien - Das Fortbildungszentrum für klinische Forschung in Wien, die Vienna School of Clinical Research (VSCR), ist in ein neues, größeres Gebäude übersiedelt. Das Institut in Wien-Landstraße ist als Verein organisiert. Partner bzw. Sponsoren sind unter anderem das Pharmaunternehmen Eli Lilly, die Stadt Wien sowie die Medizinische Universität Wien. Bürgermeister Michael Häupl (S) hat sich am Dienstag bei einer Pressekonferenz für die Initiative bedankt.

"Es ist ein weiter, schneller, erfolgreicher Weg, den die Vienna School of Clinical Research gegangen ist", betonte Häupl. Die Ausbildungsstätte bewirke einen Mehrwert für die Stadt. Wien sei im Bereich Life Science dabei, ein "europäischer Player" zu werden, so Häupl.

Postgraduale Ausbildung in der klinischen Forschung

Eröffnet wurde die VSCR im Jahr 2001. Seither haben laut dem Leiter des Zentrums, Prof. Hans-Georg Eichler, rund tausend Mediziner aus Europa, dem Mittleren Osten sowie Afrika eine postgraduale Ausbildung im Bereich der klinischen Forschung absolviert. Sie dient in erster Linie der Entwicklung und Zulassung neuer Therapieformen, aber auch der Optimierung bestehender Therapien.

"Die klinische Forschung ist ein dynamisches Wachstumsgebiet, es gibt immer mehr klinische Studien. Wir versuchen hier, die besten Leute zusammenzubringen", sagte Eichler. Fixe Lehrkräfte gibt es in der VSCR nicht. Sie werden von mittlerweile 15 internationalen Partneruniversitäten gestellt. Mehr als 150 Experten aus mehr als 30 verschiedenen Wissensgebieten haben bereits in der Vienna School of Clinical Research unterrichtet.

Der Wissensaustausch geschieht nun in einem neu adaptierten Gebäude in der Kölblgasse, in dem mehr als 600 Quadratmeter an Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Das sind laut Eichler drei Mal so viel wie im alten Gebäude - das in der Nähe des neuen Hauses liegt. (Apa)

Share if you care.