Syrischer Präsident Assad lobt irakische Rebellen

7. Juli 2004, 22:05
21 Postings

Besatzungsmächten "ein Minimum an Rechten" abgerungen

Teheran - Der syrische Staatschef Bashar Assad hat die Rebellen im Irak für ihren gewaltsamen Widerstand gegen die US-geführten Truppen gelobt. Die Aufständischen hätten die Besatzungsmächte gezwungen, den Irakern "ein Minimum an Rechten einzuräumen", sagte Assad laut einem Bericht der iranischen Nachrichtenagentur IRNA bei einem Besuch in Teheran.

Die USA werfen Syrien und Iran vor, ihre Grenzen zu Irak nicht ausreichend zu überwachen, so dass Kämpfer von ihrem Gebiet in das Nachkriegsland eindringen könnten.

Assad traf in Teheran mit dem iranischen Präsidenten Mohammed Khatami, dem geistlichen Oberhaupt Ayatollah Ali Khamenei und Expräsident Hashemi Rafsanjani zusammen. Die Lage im Irak stand laut IRNA im Mittelpunkt der Gespräche. Rafsanjani erklärte dem Bericht zufolge, Syrien, der Iran und die Türkei sollten ihre Politik koordinieren, um den gemeinsamen Nachbarn Irak vor dem Zerfall zu bewahren. (APA/AP)

Share if you care.