Politiker auf Urlaub: Alle bleiben daheim

6. Juli 2004, 17:18
33 Postings

Allein Außenministerin Ferrero-Waldner entspannt in der spanischen Heimat ihres Ehemannes

Wien - Österreich ist auch heuer wieder die bevorzugte Urlaubs-Destination der österreichischen Politspitzen. Dass man sich nur wegen der jüngsten Turbulenzen in der FPÖ nicht ins Ausland traut, ist allerdings lediglich ein böses Gerücht. Nächste Woche müssen die Politiker noch einen Ministerrat und zwei Plenartage im Parlament hinter sich bringen, dann können sie sich nach und nach in den Urlaub verabschieden.

Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) macht traditionell Familienurlaub im Salzkammergut. Vizekanzler Hubert Gorbach (F) zeigt sich als "leidenschaftlicher Heimatfan" und erholt sich in Vorarlberg mit Reiten, Schwimmen und Laufen. Es seien aber auch immer wieder kleinere Abstecher nach Wien geplant, heißt es.

"Wie jedes Jahr kaum Zeit für Urlaub" hat Sozialminister Herbert Haupt. Nach seinem Abgang von der FP-Parteispitze will er sich über den Sommer der Pensionsharmonisierung und dem Behindertengleichstellungsgesetz widmen. An den Wochenenden möchte er am Millstätter See relaxen und einige Festspiele besuchen. Die neue FPÖ-Chefin Ursula Haubner möchte im August eine kurze Auszeit in der Steiermark nehmen.

Sportstaatssekretär Karl Schweitzer (F) erholt sich von den FP-internen Turbulenzen im Süd-Burgenland, Verteidigungsminister Günther Platter (V) bleibt bei sich zu Hause in Tirol. Erstmals seit langem bleibt auch Innenminister Ernst Strasser (V) in Österreich. Er verzichtet heuer auf Kreta und sportelt in Niederösterreich und in der Steiermark. Aber auch die Kultur wird hoch geschrieben: Strasser möchte sich eine Bruckner-Symphonie sowie eine CD-Aufnahme vom Pianisten Rudolf Buchbinder anhören und die Festspiele in Salzburg und Innsbruck besuchen.

Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V) urlaubt traditionell im August am Millstätter See in Kärnten, Bildungsminister Elisabeth Gehrer weilt am Bodensee. Gesundheitsminister Maria Rauch-Kallat möchte im Sommer die anstehende Gesundheitsreform vorbereiten. Dazu tourt sie durch alle Bundesländer, dabei werde der eine oder andere Tag als Urlaub dran gehängt, heißt es in ihrem Büro.

Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (V) hat trotz ihrer vielen internationalen Termine noch nicht genug vom Ausland. Sie erholt sich in der spanischen Heimat ihres Ehemannes Francisco.

Opposition traut sich nicht weg

Allzu weit weg trauen sich auch die Oppositionschefs nicht: Alfred Gusenbauer (S) hat vorerst nur einige Urlaubstage an einem Kärntner See geplant. Weitere Pläne seien von der innenpolitischen Entwicklung abhängig, heißt es. Grünen-Sprecher Alexander Van der Bellen zieht es in das Burgenland und nach Tirol. Er möchte hauptsächlich wandern und lesen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    So wie Bundeskanzler Schüssel will auch der Rest der Regierungs-Mannschaft im heurigen Urlaub lieber in Österreich bleiben.

Share if you care.