USA erneuern Sicherheitswarnung für Bahrain

5. Juli 2004, 12:08
posten

Feiern der Botschaft zum Unabhängigkeitstag abgesagt

Washington - Die USA haben am Samstagabend ihre Sicherheitswarnung für Bahrain erneuert und die Feiern der Botschaft zum Unabhängigkeitstag abgesagt. In dem Königreich am Persischen Golf ist die 5. US-Flotte stationiert. Nach Angaben des US-Außenministeriums wurden Angehörige des Botschaftspersonals und Mitarbeiter, deren Anwesenheit nicht unbedingt notwendig ist, aufgefordert, freiwillig Bahrain zu verlassen.

Hinweise auf Angriffe von US-Einrichtungen

Ein Beschäftigter der US-Botschaft in der Hauptstadt Manama sagte, die Botschaft habe die für Dienstag in einem Hotel geplanten Feierlichkeiten anlässlich des Unabhängigkeitstages am 4. Juli aus Sicherheitsgründen abgesagt. Die US-Regierung hat wiederholt vor Reisen nach Bahrain gewarnt und erklärt, es gebe Hinweise auf Angriffe auf Einrichtungen der USA und anderer westlicher Staaten in dem Land. Das Land ist durch einen Damm mit Saudiarabien verbunden. Dort haben Moslem-Extremisten wiederholt Anschläge auf Ausländer verübt.

Vor fast zwei Wochen hatten die Behörden in Bahrain sechs Männer wegen des Verdachtes festgenommen, sie hätten die Extremisten-Gruppe El Kaida unterstützt und Anschläge in dem Golf-Staat geplant. Die Verdächtigen wurden aus Mangel an Beweisen wieder freigelassen. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bereits im Mai hatte es gewalttätige Proteste in der Hauptstadt Manama gegen die Anwesenheit von US-Streitkräften im Irak gegeben. Nun fürchten die Amerikaner direkte Angriffe auf ihre Einrichtungen in Bahrein.

Share if you care.