Graz: Erste Knopfloch-Operationen in Mitteleuropa erfolgreich durchgeführt

9. Juli 2004, 09:55
posten

Bei der Tumor-Entfernung dreier Patienten konnte die Milz jeweils erhalten werden

Graz - Der Chirurg Selman Uranüs von der Medizinischen Universität Graz hat bei drei Patienten einen Tumor der Bauspeicheldürse mittels einer laparoskopischen Operation entfernt. Dieser Eingriff ist zum ersten Mal in Zentraleuropa durchgeführt worden. Bei der Operation in der so genannten Knopflochtechnik sind keine anderen Organe in Mitleidenschaft gezogen worden. Die neue Technik wurde von der Medizinischen Universität Graz gemeinsam mit dem Forschungszentrum Karlsruhe entwickelt.

Normalerweise werden Tumore an der Bauchspeicheldrüse mittels eines großen Schnittes zwischen dem Brustbein und dem Nabel enfernt. Bei solch einem Eingriff müssen die Chirurgen die Milz, die ihre Hauptgefäße hinter der Bauchspeicheldrüse hat und das wichtigste Abwehrorgan des menschlichen Körpers darstellt, mit besonderer Vorsicht behandeln.

Die Vorteile einer laparoskopischen Operation liegen darin, dass bei allen drei Patienten die Milz erhalten werden konnte und der Eingriff selbst über vier kleine Schnitte in der Länge von fünf Millimeter bis zwölf Millimeter in der Bauchdecke erfolgt. Mit dieser Technik können jedoch nur gutartige Tumore entfernt werden, bei bösartigen Karzinomen müssen zumeist auch andere, bereits betroffene Organe mit entfernt werden. (pte)

Share if you care.