ORF 2 für ganz Europa

5. Juli 2004, 22:34
2 Postings

Ab 5. Juli in ganz Europa unverschlüsselt via Digital-Satellit zu empfangen

Ein Projekt, das ORF-Generaldirektorin Monika Lindner "sehr am Herzen liegt", wird nun definitiv realisiert. Ab 5. Juli ist ORF 2 in ganz Europa unverschlüsselt via Digital-Satellit zu empfangen. Teilweise zumindest: Gesendet wird das Programm zwischen 16.00 und 0.30 Uhr, zur übrigen Zeit gibt es Teletext -Informationen. "Damit schaffen wir eine europaweite mediale Plattform, auf der sich Österreich mit seiner Kreativität und seinen Leistungen darstellen kann", so Lindner am Dienstag in einer Aussendung.

Keine Angaben über die Kosten

Über die Kosten des Projekts wurden keine Angaben gemacht. Es werde "unter anderem" durch die mit 1. Jänner des Jahres in Kraft getretene ORF-Gebührenerhöhung finanziert. In der Vergangenheit war von einer Million Euro für 2004 die Rede gewesen.

Wesentlich teurer wäre das Unterfangen geworden, hätte sich der ORF um die Rechte für sämtliche Sendungen bemüht. Denn viele Produktionen darf man lediglich in Österreich ausstrahlen. Via Satellit werden die ORF-Programme daher derzeit nur verschlüsselt ausgestrahlt, rund 300.000 ORF-Kunden nutzen dieses Angebot derzeit. Eine eigene ORF 2-Variante war nicht möglich; dafür hätte nämlich das ORF-Gesetz geändert werden müssen.

Lücken

Die fürs Ausland gedachte unverschlüsselte Version von ORF 2 wird deshalb nur in der genannten Zeitspanne und auch da wohl mit Lücken zu sehen sein. In diesen Lücken wird der ORF "Service-Tafeln mit Programmhinweisen" senden. Sicher ist: Im europäischen Ausland wird man die "Zeit im Bild"-Sendungen, "Willkommen Österreich", "Wien heute" und Produktionen wie "Thema", "Report" oder "Treffpunkt Kultur" sehen können. Auch österreichische Filme und Serien kann man zeigen.

"ZiB2" wird in Gebärdensprache gedolmetscht

Eine lange urgierte Forderung von Behindertenvertretern wird mit dem neuen Projekt ebenfalls umgesetzt: Die "Zeit im Bild 1" wird durchgehend in Gebärdensprache gedolmetscht. Gehörlose müssen freilich über eine digitale Satellitenanlage verfügen, um dies empfangen zu können.

Der ORF wird ab sofort in einer groß angelegten Kampagne über das neue Angebot informieren. Unter andrem wird es den österreichischen Botschaften und anderen offiziellen Vertretungen im Ausland sowie den Botschaften in Österreich präsentiert. Über Fluglinien und das Österreichische Verkehrsbüro will man mittels Flyer informieren. (APA)

Weitere Infos gibt es im Internet unter kundendienst.orf.at
Share if you care.