"Sasser" sorgte für Probleme in österreichischen Firmen

26. Mai 2004, 15:37
37 Postings

Flughafen-Wien-Anzeigetafel erlitt kurzzeitiges "Blackout" - Keine Auswirkungen auf Bankomatzahlungen

Der Computerwurm "Sasser" sorgt seit Montag bei einigen heimischen Firmen für Kopfzerbrechen: Der Schädling, der befallene PCs zum Absturz bringt, suchte unter anderem den Flughafen Wien-Schwechat heim, wo eine Anzeigetafel kurzfristig eine Art "Blackout" erlitt, wie Sprecher Hans Mayer auf Anfrage mitteilte. Keine Probleme registrierte die Firma "Austrian Payment Systems Services" (APSS) für den österreichischen Bankomatzahlungsverkehr zuständig ist.

"Wir hatten auch keine einzige Verspätung."

Am Wiener Flughafen wurde die betroffene Computeranlage kurzfristig aus Sicherheitsgründen abgeschaltet, sagte Mayer. Auswirkungen hatte dies jedoch nur auf das interne Informationssystem, betonte er. Der Flugverkehr, der über die Austro Control gesteuert wird, war nicht betroffen: "Wir hatten auch keine einzige Verspätung."

Anzeigetafel spielte verrückt

Ein kleineres Problem verursachte der Wurm dafür in der Ankunftshalle, wo eine Anzeigetafel verrückt spielte: Der dahinter stehende PC war von "Sasser" befallen, worauf sich die Anzeige nicht mehr ändern ließ. Nach einer wenige Minuten dauernden Abschaltung war der Schaden jedoch wieder behoben, sagte Mayer.

"Insgesamt wurde die Performance etwas heruntergefahren."

Arbeitsbehinderungen zog der Befall des Internetschädlings im Verwaltungsbereich der ÖBB nach sich. Wie Sprecher Andreas Rinofner mitteilte, kam es zu einer starken Belastung des Computernetzwerkes: "Insgesamt wurde die Performance etwas heruntergefahren." Im Lauf des Vormittags wurde das System jedoch "gereinigt", sagte er. Am Nachmittag seien die eher leichten Probleme durch die entsprechenden Sicherheitspatches wieder behoben worden.

Keine Auswirkungen

Auf den Zugbetrieb hatte "Sasser" keine Auswirkungen, betonte Rinofner. Der Schienenverkehr werde über ein "autarkes, abgeschlossenes System" geregelt.

"Unsere Systeme laufen völlig klaglos."

Ebenfalls keine Probleme verzeichnete die Firma APSS, wie Geschäftsführer Gerhard Starsich der APA versicherte: "Wir daten unsere Virendetektoren täglich up. Unsere Systeme laufen völlig klaglos." Die Geldabhebungen auf österreichischen Bankomaten funktionierten demnach wie vorgesehen. Auch bei der BA-CA gab es keine Schwierigkeiten.(APA)

Share if you care.