Bangladesch führt Tiger-Versicherung ein

28. April 2004, 10:03
3 Postings

Für Arbeiter in den angestammten Gebieten des Bengalischen Tigers - 35 Euro pro Jahr

Dhaka - Die Regierung von Bangladesch will eine Spezial-Lebensversicherung für Arbeiter in den angestammten Gebieten des Bengalischen Tigers einführen. Die Versicherung soll Honigsammlern und Holzfällern zugute kommen, die in den Mangrovenwäldern des Landes regelmäßig Opfer von Tigerangriffen werden, wie die staatliche Nachrichtenagentur BSS am Sonntag berichtete.

Die Polizze solle die Arbeiter umgerechnet 1,35 Euro im Jahr kosten. Sollte ein derart versicherter Arbeiter in der Tiger-Region Sunderbans ums Leben kommen, erhalte seine Familie umgerechnet 350 Euro. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sollte ein versicherter Arbeiter in der Tiger-Region Sunderbans ums Leben kommen, erhält seine Familie umgerechnet 350 Euro.

Share if you care.