Schüssel "stolz auf unsere Kandidatin"

26. April 2004, 17:26
65 Postings

Bundeskanzler will sich um gutes Verhältnis zu Fischer bemühen

Wien - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel zeigte sich am Sonntagabend vor Journalisten "stolz auf unsere Kandidatin" Benita Ferrero-Waldner. Ferrero-Waldner habe an Ansehen und Reputation über alle Parteien hinweg gewonnen. Er habe ihr bereits angeboten, das Außenministerium weiterhin zu führen.

Die Außenministerin habe in zwei Monaten Wahlkampf "eine hinreißende Vorstellung gegeben" und massiv aufholen können. "Wir haben mit 15 Prozent Rückstand begonnen und am Ende ist es sehr knapp geworden", so Schüssel über das Wahlergebnis.

Fischer "wird in Rolle hineinwachsen"

Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) gratulierte am Sonntagabend dem künftigen Bundespräsidenten Heinz Fischer (S) zum Wahlsieg. "Ich glaube, dass er ein Kandidat ist, der hineinwachsen wird in diese Rolle", so Schüssel vor Journalisten. Er werde sich um ein gutes Verhältnis zum Bundespräsident Fischer bemühen, so Schüssel.

Dass das Verhältnis zum derzeitigen Amtsinhaber Thomas Klestil und der Regierung gestört sei, wies Schüssel zurück. Er habe "nach meiner Empfindung mit dem jetzigen Bundespräsidenten ein gutes Verhältnis. Unser Verhältnis war in Ordnung."

Eine Analyse der Gründe für die Wahlniederlage wollte Schüssel nicht abgeben. "Weil sie 200.000 Stimmen weniger als der Gegenkandidat gehabt hat", lautet die lapidare Antwort des Kanzlers auf die Frage nach dem Warum der Niederlage. Alles andere werde man später analysieren. Bei einer höheren Wahlbeteiligung wäre nach Ansicht des Bundeskanzlers aber "durchaus eine Überraschung möglich gewesen".

Dass die ÖVP nun drei Wahlen in Serie verloren hat, "das nehme ich als Demokrat zur Kenntnis", betonte Schüssel. "Wir gehen unverdrossen einen mutigen, erfolgreichen Weg für Österreich. Wir sind auch sicher, am Ende wird das honoriert werden." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wolfgang Schüssel lobt seine Kandidatin

Share if you care.