Deutschland: Bayern-Sieg im Derby

29. April 2004, 15:09
3 Postings

1860 München nach 0:1 erstmals auf Abstiegsrängen - Nullnummer Werder Bremens in Bochum - Hertha schlug Lautern

München - Bayern München bleibt dran. Mit einem 1:0-Sieg im Lokalderby gegen 1860 München hat der deutsche Rekordmeister am 30. Spieltag der Deutschen Fußball-Bundesliga seine Chance auf die Titelverteidigung gewahrt. Da Tabellenführer Werder beim VfB Bochum 0:0 spielte, beträgt der Vorsprung der Hanseaten vier Runden vor Schluss nur mehr sechs Zähler. Überdies fehlt den Bremern im Finish Krisztian Lisztes, der sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zuzog.

Mit dem 104. Sieg im Stadtderby durch ein Tor von Roque Santa Cruz (50.) verdrängten die Bayern den VfB Stuttgart im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation wieder auf Rang drei und haben nach dem Jubiläumsmatch ihres Trainers Ottmar Hitzfeld (200. Spiel) nun zwei Zähler Vorsprung auf die Schwaben. Die "Löwen" wehrten sich beim Debüt von Trainer Gerald Vanenburg zwar tapfer, durch das 0:1 liegen sie aber erstmals in dieser Saison auf einem Abstiegsrang.

Vanenburg hatte seine Mannschaft gegenüber der jüngsten 1:2-Niederlage gegen den HSV gleich auf fünf Positionen umgestellt und Martin Stranzl in der Viererkette von rechts in die Innenverteidigung beordert, doch zu einem Punktgewinn reichte es nicht. Stranzl und auch Cerny spielten 90 Minuten durch.

Abstiegskampf zieht immer weitere Kreise

Kurt Jaras nun hoch abstiegsbedrohter 1. FC Kaiserslautern unterlag in Berlin Hertha BSC 0:3, Bobic erzielte vor über 45.000 Zuschauern ein Tor selbst und bereitete die zwei weiteren vor. "Wenn man denkt, mit brotlosem Fußball zu bestehen, liegt man eben gleich zurück. Die ersten zwei Tore haben wir ja selbst geschossen", meinte Jara, dessen Truppe bereits nach 24 Minuten alles verspielt hatte.

Nun setzt Kaiserslautern, das in der laufenden Saison bereits zwölf Auswärtsspiele verloren hat, auf die Auslosung. An den verbleibenden vier Spieltagen darf Kaiserslautern drei Mal auf das Heimpublikum auf dem Betzenberg zählen: Kommenden Samstag empfangen die Lauterer Mönchengladbach, danach folgen die Partien gegen Wolfsburg (H), Schalke (A) und Dortmund (H).

Stefan Lexa durfte beim 3:0-Heimsieg seiner Frankfurter Eintracht im Waldstadion gegen SC Freiburg ab der 86. Minute ran. Die Hessen, die ihre Serie von zuletzt fünf Niederlagen stoppten, sind als Vorletzter nur noch einen Punkt hinter 1860 und zwei hinter den Lauterern. (APA/dpa)

Deutsche Bundesliga - 30. Runde):

Samstag:

  • Hamburger SV - 1. FC Köln 4:2 (1:1)
  • Hansa Rostock - FC Schalke 3:1 (1:1)
  • Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 3:0 (2:0)
  • Hertha BSC - 1. FC Kaiserslautern 3:0 (3:0)
  • Gladbach - VfL Wolfsburg 0:2 (0:1)
  • Hannover 96 - VfB Stuttgart 0:1 (0:1)
  • Bayer Leverkusen - B.Dortmund 3:0 (2:0)

    Sonntag:

  • VfL Bochum - Werder Bremen 0:0
  • Bayern München - 1860 München 1:0 (0:0)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die Bayern überschlugen sich nach dem Treffer von Roque Santa Cruz vor Freude. Die Chance, Werder Bremen den Meistertitel noch abzuluchsen, lebt.

    Share if you care.