DVD-Recorder bei langen Aufnahmen noch keine Alternative zu VHS-Geräten

27. April 2004, 10:38
2 Postings

"stereoplay": DVD-Recorder bieten nur begrenzte Aufnahmezeit - Nach zwei Stunden Aufzeichnung ist Schluss

Wenn es um längere Spielfilmmitschnitte im TV oder Live-Sendungen mit ungewisser Dauer geht, sind DVD- Recorder noch keine Alternative zu gängigen Super-VHS-Geräten. Das berichtet das Magazin "stereoplay" in seiner aktuellen Ausgabe (5/2004). Der Grund: Zur Zeit passen nur 4,7 Gigabyte (GB) auf eine leere DVD. Damit sind maximal zwei Stunden Aufnahmezeit in guter Bild- und Tonqualität möglich. Viele Fernsehfilme oder -beiträge sind aber deutlich länger.

Es wird besser

Da aktuell erste Computerbrenner in den Handel kommen, die zweilagige DVD+R9-Rohlinge beschreiben können, dürfte dieses Manko schon bald behoben sein. Denn auch die Hersteller von DVD-Recordern interessieren sich für die neue Doppelschichttechnik, bei der die Kapazität der Discs von 4,7 auf 8,2 Gigabyte steigt. Das Speichern von vier Stunden Ton und Bild wäre dann ohne Kompromisse möglich. "stereoplay" schätzt, dass als erstes Firmen wie Philips, Sony, Thomson oder Yamaha, die das DVD+R- Format unterstützen, DVD-Recorder mit Doppelschichttechnik auf den Markt bringen werden. Red)

Share if you care.