Segeln: Hagara/Steinacher vor WM-Schlusstag Gesamtzehnte

18. April 2004, 17:55
posten

Argentinier Lange/Espinola auf Goldkurs

Palma de Mallorca - Österreichs Olympiasieger Roman Hagara/Hans Peter Steinacher werden ohne Medaille von der Tornado-Weltmeisterschaft vor Palma de Mallorca heimkehren. Das ÖSV-Duo verzeichnete am Samstag die Plätze 30 sowie fünf und geht damit nur als Gesamtzehnter in den Schlusstag. Erste Anwärter auf Gold sind die Argentinier Santiago Lange und Carlos Espinola, die zehn Punkte Vorsprung auf die US-Amerikaner John Lovell/Charlie Ogletree aufweisen. Die Titelverteidiger Darren Bundock/John Forbes aus Australien folgen zwei weitere Zähler dahinter auf Rang drei.

Nach einem Rennabbruch verhauten Hagara/Steinacher bei unstabilen Windverhältnissen die Startkreuz der ersten Samstagregatta und mussten nach Platz 30 (Streichresultat) ihre ohnehin schon minimalen Medaillenchancen endgültig begraben. "Sie sind nach dem Start aus dem aufkommenden Wind gesegelt, damit war die Wettfahrt erledigt", brachte es Coach Alfred Pelinka auf den Punkt.

Die Jessenig-Teamkollegen und Trainingspartner der Österreicher, Lange und Espinola, liegen dagegen nach den Plätzen zwei und drei weiter auf Titelkurs. "Das ist für uns das Positive an der WM. Lange und Espinola haben mit dem neuen Großsegel keinerlei Speed-Probleme mehr. Wir werden unser Segel auch entsprechend anpassen", zog Roman Hagara trotz verpasster Medaille ein im Hinblick auf die Olympischen Sommerspiele in Athen versöhnliches Resümee.(APA)

Zwischenstand der Tornado-WM vor Palma de Mallorca nach acht Wettfahrten (ein Streicher/61 Teams aus 23 Nationen): 1. Santiago Lange/Carlos Espinola (ARG) 30 Punkte - 2. John Lovell/Charlie Ogletree (USA) 40 - 3. Darren Bundock/John Forbes (AUS) 42 - weiter: 10. Roman Hagara/Hans Peter Steinacher (AUT) 86

Share if you care.