Rallye: Solberg in Neuseeland weiter voran

18. April 2004, 12:51
posten

Vorsprung auf Grönholm ausgebaut - Stohl am zweiten Tag in PWRC-Wertung auf Platz drei zurückgefallen

Auckland - Weltmeister Petter Solberg führt auch nach dem zweiten Tag die Rallye Neuseeland an. Der Subaru-Impreza-Pilot aus Norwegen vergrößerte seinen Vorsprung auf Vorjahressieger Marcus Grönholm (Peugeot 307) sogar auf 19,5 Sekunden, weitere 4,7 Sekunden dahinter liegt der Este Markko Märtin (Ford Focus) auf Platz drei. In der P-WRC musste Manfred Stohl (Mitsubishi Lancer) seine Führung hingegen abgeben. Der Österreicher fiel nach Schaltproblemen auf Platz drei zurück.

Für Stohl lief nur am Beginn des zweiten Tages alles perfekt. In der SP 14 verrutschte aber die Schaltkulisse, damit war das Einlegen der Gänge nur noch Glückssache. Stohl und Beifahrerin Ilka Minor verloren eine Minute und fielen auf Platz drei zurück. Nachdem Stohl die Schaltung selbst repariert hatte, fuhr er auf Sonerprüfung 15 sofort wieder Gruppe-N-Bestzeit und lag am Ende des Tages nur noch 22 Sekunden hinter P-WRC-Spitzenreiter Marcos Ligato aus Argentinien. "Ich bin ziemlich enttäuscht, aber es ist nichts verloren. Die sechs Sonderprüfungen am Sonntag können noch alles umdrehen", sagte Stohl.

Der finnische OMV-Teamkollege Jani Paasonen liegt in der P-WRC auf Platz fünf, der Deutsche Sebastian Vollack ist hingegen ausgeschieden. (APA)

Ergebnisse 34. Rallye Neuseelandb Stand nach 2. von 3 Etappen, 17 von 23 Prüfungen (= 296,26 von 395,50 km) und 1.076 von 1.398 Gesamtkilometern:

1. Petter Solberg/Philip Mills (NOR/GBR) Subaru WRC 2:42:11,4 Std. 2. Marcus Grönholm/Timo Rautiainen (FIN) Peugeot WRC + 19,5 Sek. 3. Markko Märtin/Michael Park (EST/GBR) Ford Focus WRC 24,2 4. Harri Rovanperä/Risto Pietiläinen (FIN) Peugeot WRC 45,1 5. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA/MON) Citroen X.WRC 1:01,3 Min. 6. Carlos Sainz/Marc Marti (ESP) Citroen Xsara WRC 2:10,8 7. Francois Duval/Stephane Prevot (BEL) Ford Focus WRC 2:29,2 8. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN) Subaru Impr.WRC 2:48,3 weiter: 13. Manfred Stohl/Ilka Minor (AUT) Mitsubishi Lancer/3. PWRC 11:52,3 Min

Neuseeland-Rallye

23 Sonderprüfungen, 295,9 km/Gesamtlänge 1414 km. Start am Donnerstagabend in Manukau, Ziel am Sonntag in Auckland

Link

Rallye-WM

Share if you care.