Mautner Markhof senkt Verluste

21. April 2004, 14:01
posten

Nach Sanierungserfolg vorerst kein Verkauf der Osttöchter - Suche nach Investoren für Firmanareal Simmering geht weiter

Wien - Die ehemalige Wiener Senf- und Essigdynastie Mautner Markthof, die sich vor zwei Jahren vom größten Teil ihres Kerngeschäfts getrennt hat, hat im Geschäftsjahr 2003 trotz eines Umsatzrückganges um rund 10 Prozent den Betriebsverlust von 2,52 auf 0,523 Mio. Euro verringert. Grund dafür ist nicht zuletzt der Sanierungserfolg bei den letzten beiden verbliebenen operativen Töchtern, dem ungarischen Softdrinkhersteller Buszesz und dem polnischen Essig und Senferzeuger Matmar Comindex, geht aus dem am Freitag vorgelegten Geschäftsbericht hervor. Daher soll von dem eigentlich schon für 2003 geplanten Verkauf nun zumindest für die nächsten drei Jahre Abstand genommen werden, heißt es weiter.

Der Verlust im Ergebnis vor Steuern (EGT) wurde im Vorjahr auf 0,754 Mio. Euro reduziert. 2002 war noch ein Minus von 3,17 Mio. Euro angefallen. Beigetragen hat dazu auch der Verkauf der Anteile an der Bioquelle Klaus Lösch GmbhH und der Minderheitsbeteiligung an der Schweizer Kolanda AG. Das Jahresergebnis war mit 0,757 Mio. Euro negativ, nachdem es 2002 durch den Verkauf des Kerngeschäfts an den bayerischen Nahrungsmittelproduzenten Devely auf 6,794 Mio. Euro gesprungen war.

Umsatzrückgang

Der Umsatzrückgang bei Mautner Markhof wird vor allem auf das schwache Geschäft bei der Mautner's Erlebnisgastronomie am Firmengelände in Wien Simmering sowie Kursrückgänge bei Forint und Zloty zurückgeführt. In der jeweiligen Landeswährung habe Buszesz um 2,9 Prozent und Matmar um 5,1 Prozent mehr umgesetzt. Im Veranstaltungsgeschäft sei das akzeptable Ergebnis von 2002 "bei weitem nicht erreicht" worden, eine Sanierung soll durch Kostenreduktionen und neue Aktivitäten gelingen.

Weiter nicht realisiert ist der beabsichtigte Verkauf von Teilen der Mautner-Immobilie in Wien Simmering (Campus 1). Ein bereits weit gediehenes Schulprojekt habe sich wegen eines Managementwechsels zerschlagen, heißt es im Geschäftsbericht. Das Unternehmen erhofft sich aber, dass der Abschluss des derzeit laufenden Umwidmungsverfahrens für das Areal im Zuge eines Teilungsplans "eine Verwertung des gesamten Areals in einem Zug oder mehreren Schritten" erleichtert. Die suche nach Investoren geht weiter. 2003 wurde ein Grundstück im Bereich des Aspang-Bahnhofes verkauft.(APA)

  • Der Umsatzrückgang bei Mautner Markhof wird vor allem auf das
schwache Geschäft bei der Mautner's Erlebnisgastronomie am
Firmengelände in Wien Simmering sowie Kursrückgänge bei Forint und
Zloty zurückgeführt
    foto: derstandard.at

    Der Umsatzrückgang bei Mautner Markhof wird vor allem auf das schwache Geschäft bei der Mautner's Erlebnisgastronomie am Firmengelände in Wien Simmering sowie Kursrückgänge bei Forint und Zloty zurückgeführt

Share if you care.