US-Armee verstärkt Präsenz in irakischer Schiitenstadt Kerbala

14. April 2004, 18:36
1 Posting

Bulgarische Soldaten nahmen Patrouillen wieder auf

Sofia - Die US-Armee hat ihre Präsenz in der irakischen Stadt Kerbala verstärkt. Wie Bulgariens Generalstabschef Nikola Kolev am Dienstag in Sofia mitteilte, trafen zur Verstärkung der bulgarischen Truppen erste US-Soldaten in der heiligen Schiitenstadt ein. Die US-geführten Besatzungstruppen wollten auf diese Weise die vollständige Kontrolle über die Stadt zurückgewinnen. Das 450-köpfige bulgarische Kontingent solle dann die örtlichen Machtstrukturen wiederherstellen.

Waffenruhe

In der vergangenen Woche hatte die Miliz des radikalen Schiitenführers Moktada Sadr die Kontrolle über Kerbala übernommen. Am Wochenende hatte sie anlässlich eines hohen schiitischen Feiertags, zu dem zehntausende Menschen nach Kerbala pilgerten, eine dreitägige Waffenruhe ausgerufen. Bulgarische Soldaten nahmen am Dienstag ihre Patrouillen in Kerbala wieder auf. Auch irakische Polizisten erschienen laut Kolev wieder zur Arbeit.

Der Chef des US-Zentralkommandos (Centcom), John Abizaid, hatte am Montag in Bagdad mitgeteilt, er habe US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld um die Entsendung von zwei weiteren Kampfeinheiten in den Irak gebeten. Militärexperten zufolge würde dies eine Verstärkung um bis zu 10.000 Soldaten bedeuten. Derzeit hat die US-Armee rund 135.000 Soldaten in dem Zweistromland stationiert. (APA)

Share if you care.