Burma: Junta lässt zwei prominente Regimegegner frei

15. April 2004, 17:45
posten

NLD macht Teilnahme an Verfassungskonvent von Bewegungsfreiheit für Suu Kyi abhängig

Rangun - Die burmesische Militärjunta unter General Than Shwe hat am Dienstag zwei prominente Regimegegner auf freien Fuß setzen lassen. Aung Shwe und U Lwin, Führungsmitglieder der Nationalen Liga für Demokratie (NLD), seien nach einjähriger Haft freigelassen worden, teilte Than Tun, Sprecher des des NLD-Exekutivkomitees, in Rangun mit. "Sie sind frei, aber wir haben sie noch nicht zu sehen bekommen", sagte er.

Vierfünftelmehrheit

Die Nationale Liga für Demokratie macht ihre Teilnahme an dem von der Junta geplanten Verfassungskonvent davon abhängig, dass der Hausarrest, der gegen Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi verhängt ist, aufgehoben wird. Die NLD hatte unter Suu Kyis Führung die Wahlen zur Konstituierenden Nationalversammlung im Jahr 1990 mit Vierfünftelmehrheit gewonnen, doch hatte das Militär die Machtübergabe verweigert.

Der burmesische Außenminister Win Aung hatte beim letzten Ministertreffen der Südostasiatischen Staatengemeinschaft ASEAN einen neuen Verfassungskonvent unter Einbeziehung der NLD und der ethnischen Minderheiten in Aussicht gestellt. (APA/AP)

Share if you care.