Mozilla schlägt Open Source-Allianz gegen Longhorn vor

20. April 2004, 17:30
29 Postings

Gemeinsam mit GNOME sollen offene Alternativen zu den Technologien der nächsten Windows-Generation geschaffen werden

Auch wenn sie sich dauernd verzögert, früher oder später wird sie doch kommen: Die nächste Windows-Generation. Und mit ihr einige neue Technologien, darunter der XML-Ableger XAML, mit dem die Entwicklung - und Veränderung - von User Interfaces in Longhorn erheblich erleichtert werden soll.

Aufruf

Da es sich dabei freilich um propietäre Entwicklungen handelt, gibt es Bestrebungen Alternativen dazu zu entwickeln. Konkret schlägt nun Mozilla-Entwickler Brendan Eich eine Allianz zwischen verschiedenen Open Source Projekten vor. Durch die Zusammenarbeit von Mozilla, GNOME und anderen Projekten soll eine neue Desktop Plattform entwickelt werden, die den Microsoft-Entwicklungen Paroli bieten kann, so könne etwas Mozillas eigenes XUL als Basis für eine XAML-Alternative verwendet werden.

Eile

Eich macht klar, dass er der Meinung ist, dass die Zeit für eine solche Entwicklung nun gekommen sei, dazu habe er bereits auch erste Kontakte in die verschiedenen Lager geknüpft. Wenn es genügend Interesse gäbe, könnte es schon in der zweiten Hälfte dieses Jahres erste Testversionen geben, jedenfalls dränge die Zeit, um nicht vor vollendete Microsoft-Tatsachen gestellt zu werden. (apo)

  • Artikelbild
Share if you care.