Brite stahl Autos und brachte sie geputzt zurück

12. April 2004, 19:49
21 Postings

Richter hatte kein Einsehen - ganze sechs Jahre Gefängnis muss der Autoliebhaber für seine Leidenschaft absitzen

London - Trotz Hochglanzpolitur und der Rückgabe seines Diebesgutes ist ein britischer Autodieb zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Obwohl der Richter den Angeklagten als "den Mann, von dem man sich sein Auto am allerliebsten stehlen lassen möchte" bezeichnet habe, habe das Gericht im nordenglischen Sheffield keine Gnade gekannt, berichtete die Tageszeitung "Daily Telegraph".

Mehrstündigen Touren mit neuen Autos

Der 41-Jährige Reinigungsfachmann Colin Sadd hatte sich in Autohäusern als potenzieller Kunde vorgestellt und war dann mit den Ausstellungsstücken weggefahren. Nach seinen mehrstündigen Touren polierte er die Fahrzeuge stets auf Hochglanz und brachte sie ohne jeden Kratzer den rechtmäßigen Besitzern zurück.

Der Angeklagte hatte bereits 155 Vorstrafen auf dem Register, von denen die meisten mit Autos zu tun hatten. Der Richter betonte, Sadd benötige psychologische Hilfe. Die Ehefrau des Auto- und Putznarren will nun die Scheidung einreichen. "Um die Autos, die er geklaut hat, hat er sich mehr gekümmert als um mich", sagte sie. (APA)

  • Nur wenige wissen über die Glücksgefühle, die ein Rolls Royce hervorrufen kann, allein wenn er auf Hochglanz poliert wird

    Nur wenige wissen über die Glücksgefühle, die ein Rolls Royce hervorrufen kann, allein wenn er auf Hochglanz poliert wird

Share if you care.