Preis als kulturpolitische Symbolhandlung

13. April 2004, 11:54
posten

IG Kultur übergibt am 15. April erstmals "Innovationspreis der freien Kulturszene"

Wien - Zum ersten Mal übergibt die IG Kultur zwei mit jeweils 3.500 Euro dotierte Preise in den Kategorien "Innovative und spartenübergreifende Projekte in der Stadt Wien", und "Internationale Kooperations- und Netzwerkprojekte". Der Preis "ist sowohl Anerkennung besonders herausragender Innovationsprojekte aus dem frei agierenden Kultursektor, als auch kulturpolitische Symbolhandlung", heißt es in einer Aussendung. Die Verleihung erfolgt am 15. April im Wiener Topkino.

Nominierte

In der ersten Kategorie sind nominiert: netzwerkkarten, RUS KLUB: Klub und Plattform, und AG "Filme, die wir nicht sehen können". In der zweiten Kategorie sind nominiert: schnitt.networking - ongoing, Billboart Gallery Europe, und Coded Culture Congress. Insgesamt wurden 75 Projekte eingereicht. (APA)

Share if you care.