Baby-Boom beim Großen Panda

9. April 2004, 18:18
1 Posting

Zehn Weibchen in chinesischen Zucht- und Forschungsanstalten trächtig

Peking - Trotz der bekannten Unlust der Riesenpandas an der Fortpflanzung in Gefangenschaft erwartet China einem Bericht seiner amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge in diesem Jahr einen Rekordzuwachs an Panda-Babies. Die Agentur meldete am Sonntag, man erwarte einen Baby-Boom bei den in zwei besonderen Zucht- und Forschungsanstalten im südwestchinesischen Sichuan gehaltenen Tieren: Zehn weibliche Pandas seien bereits schwanger, und 23 weitere seien in der "Hitzeperiode".

Fruchtbarer Frühling

Von den 19 im Jahr 2003 zumeist künstlich gezeugten Pandabärenkindern leben zur Zeit noch 16. Moderne Zoobedingungen für die Tiere sorgten aber für eine deutlich erhöhte Überlebenschance, berichtete Xinhua.

Mit dem Frühling habe die gestiegene Fruchtbarkeit der Pandas allerdings nichts zu tun. In Gefangenschaft hätten die Tiere eben einfach keine Lust zum Sex, deshalb nutze man die Methoden künstlicher Befruchtung.

Die Großen Pandas gehören zu den am stärksten vom Aussterben bedrohten Tierarten. In abgelegenen Tälern Sichuans sollen noch etwa 1.000 Große Pandas frei leben. 140 existieren in Gehegen weltweit. (APA/sda)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.