Rallye: Favoritensieg im Lavanttal

6. April 2004, 17:31
posten

Raimund Baumschlager gewinnt zweiten Statsmeisterschafts-Lauf

Wolfsberg - Auch der zweite Lauf zur heimischen Rallye-Staatsmeisterschaft ist mit einem Sieg von Topfavorit und Titelverteidiger Raimund Baumschlager zu Ende gegangen. Der Oberösterreicher gewann vor 45.000 Zuschauern die Pirelli-Lavanttal-Rallye im Raum Wolfsberg 29,6 Sekunden vor dem Niederösterreicher Beppo Harrach (beide Mitsubishi), der erstmals Gruppe-A-Punkte eroberte.

Allerdings hing der erste Sieg von Baumschlager im Lavanttal am seidenen Faden. Ab der neunten Sonderprüfung kämpfte der Rosenauer nämlich mit einem Differenzialproblem. Im Servicepark stellte man ein Loch im Gehäuse fest und wechselte das gesamte hintere Differenzial innerhalb von nur zwölf Minuten.

Dank an die Mechaniker

"Vorerst möchte ich mich bei meinen Mechanikern bedanken, sie haben großartig gearbeitet. Natürlich freut mich dieser Sieg bei der Pirelli Rallye besonders. Das Lavanttal war der letzte weiße Fleck in meiner Siegerliste, jetzt habe ich nach dem Pech im Vorjahr diese Rallye zum ersten Mal gewinnen können", lautete der zufriedene Kommentar von Baumschlager, der bis zum Schluss um den Sieg hatte zittern müssen.

Sensationell war die Leistung des Gesamt-Dritten und Siegers in der Gruppe N, Martin Zellhofer. Der Amstettener hatte erstmals seit langer Zeit keinerlei Probleme und zeigte damit seine Klasse. "Diesmal hat es geklappt. Ein schöner Tag für mich, jetzt hoffe ich bei den nächsten Rallyes auf ähnliche gute Resultate", erklärte der Niederösterreicher. (APA)

Endstand der Pirelli-Lavanttal-Rallye in Wolfsberg:

1. Raimund Baumschlager/Klaus Wicha (AUT/GER) Mitsubishi 2:05:47,8 St 2. Beppo Harrach/Ernst Rohringer (AUT) Mitsubishi +29,6 3. Martin Zellhofer/Bernhard Ettel (AUT) Mitsubishi (1. N) 1:47,7 4. Ruben und Thomas Zeltner (GER/AUT) Mitsubishi 1:51,2 5. Hermann Gassner/Karin Thannhäuser (GER) Mitsubishi (2.N) 2:22,0 6. Kris Rosenberger/Sigi Schwarz (AUT) Subaru Impreza (3.N) 4:32,0

Zwischenstände in der Meisterschaft nach zwei von acht Läufen - Gruppe A: 1. Baumschlager 24 Punkte - 2. Harrach und Jan Kopecky (CZE) Skoda je 10 - 4. Ruben Zeltner und Vaclav Pech (CZE) Ford je 8

Gruppe N: 1. Rosenberger 20 - 2. Gassner 17 - 3. Karim Pichler (AUT) Mitsubishi 15

Share if you care.