Condoleezza Rice hätte am 11. September 2001 über Raketenabwehr referieren sollen

5. April 2004, 11:32
2 Postings

"Washington Post" veröffentlicht Teile des Manuskripts der Rede, die nie gehalten wurde

Washington - Die Sicherheitsberaterin des US-Präsidenten, Condoleezza Rice, hätte am 11. September 2001 eine Rede über die Bedrohung der USA durch Langstreckenraketen und die Notwendigkeit des Aufbaus eines Raketenabwehrsystems (National Missile Defense - NMD) halten sollen. Wegen der Terroranschläge in Washington und New York habe sie den größten Teil des Tages jedoch in einem Bunker im Weißen Haus verbracht, berichtete die "Washington Post".

Terrorismus sei von der Sicherheitsberaterin lediglich als mögliche Waffe von "Schurkenstaaten" wie dem Irak angeführt worden, so die Zeitung unter Berufung auf das Manuskript.

"Kofferbomben, Autobomben und Sarin in der U-Bahn"

In dem Text werde auch die Strategie der Vorgängerregierung von Bill Clinton in Frage gestellt, die laut Rice nicht genug gegen die wahre Bedrohung der USA unternommen habe. "Wir müssen uns um die Kofferbomben, die Autobomben und die Gefahr von Sarin in der U-Bahn kümmern", heißt es in der geplanten Rede der Sicherheitsberaterin laut "Washington Post".

"Aber warum verriegeln wir unsere Türen und kaufen Streitkeulen und entscheiden uns dann, unsere Fenster weit offen zu lassen?" In der nie gehaltenen Rede wollte Rice laut Manuskript anprangern, dass die USA im vergangenen Jahr 2000 11 Milliarden Dollar gegen Terrorismus ausgegeben hatten, aber nur etwa die Hälfte des Betrages für den Aufbau einer Raketenabwehr.

Nach den Anschuldigungen von Rices ehemaligem Mitarbeiter und Anti-Terrorberater Richard Clarke, die Regierung von Präsident George W. Bush habe in den ersten acht Monaten 2001 vor den Terroranschlägen das Ausmaß der Bedrohung durch islamistischen Terrorismus nicht erkannt, muss die Sicherheitsberaterin nun vor der Kommission zur Untersuchung der Terroranschläge öffentlich unter Eid aussagen.

Clarke wirft seiner ehemaligen Vorgesetzten Rice vor, sie habe sich auf den ABM-Vertrag mit Russland und die Raketenabwehr konzentriert und den von ihm urgierten Kampf gegen El Kaida dadurch verzögert. (APA)

Link

Top Focus Before 9/11 Wasn't on Terrorism

in der "Washington Post"

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice muss 8. April vor der Kommmission zur Untersuchung der Terroranschläge vom 11.9.2001 aussagen.

Share if you care.