"Tim und Struppi auf See"

5. April 2004, 19:03
posten

Das Londoner National Maritime Museum gedenkt auf seine Weise des 75. Geburtstags der Comic-Serie - mit Online-Bonus

London- Der Ort ist passend gewählt: Gleich neben dem weltberühmten Observatorium von Greenwich, dem Fixstern der Weltschifffahrt, ist am Mittwoch in London die Ausstellung "Die Abenteuer von Tim und Struppi auf See" eröffnet worden - die unter nmm.ac.uk/tintinfun kurzweilige Ergänzungen bietet.

Mit der Schau, die bis zum 5. September zu sehen ist, will das National Maritime Museum (NMM) auf ganz individuelle Art den 75. Geburtstag der Comic- Serie des belgischen Zeichners Hergé (Georges Remi) feiern. Immerhin, so meint Kurator Kristian Martin, habe der mutige Reporter Tim ja einen Großteil seiner Abenteuer-Ziele mit dem Schiff angesteuert.

Schellfisch mit Ahnengalerie

Es ist deshalb kaum verwunderlich, dass der ständig fluchende, trinkfeste Kapitän Haddock (englisch für Schellfisch) in der Ausstellung einen prominenten Platz einnimmt. Das Museum hat aus seinen eigenen Beständen sogar das Porträt eines gewissen Admiral Nicholas Haddock herausgefischt, der aus einer alteingesessenen Seefahrerfamilie des 17. und 18. Jahrhunderts stammt. Er könnte, so wird vermutet, ein Verwandter des von Hergé "erfundenen" erfundenen Sir Francis Haddock sein, der in dem Buch "Das Geheimnis der 'Einhorn'" als Vorfahre von Kapitän Haddock vorgestellt wird.

Unter der Decke des Museums aufgehängt können Comic- und Seefahrer-Fans den Original-Mastkorb des britischen Forschungsschiffs "HMS Discovery" bestaunen. Er galt dem auf faktische und künstlerische Präzision bedachten Hergé vermutlich als Vorbild für den Mastkorb, dem der Leser in dem Band "Der geheimnisvolle Stern" auf dem Schiff "Aurora" begegnet.

Fellhandschuhe für Nordpolforscher, Marineuniformen, Schwerter, Pistolen, Steuerräder und Kompasse, mit denen Hergé von seinem Arbeitstisch aus den Reporter Tim in die weite Welt schickte, gehören zu den Exponaten. Bisher nicht veröffentlichte Zeichenentwürfe von Tim für den am 10. Jänner 1929 veröffentlichten allerersten Band "Tim im Lande der Sowjets" kann der Besucher in London sehen. Ein 1977 von Andy Warhol angefertigtes Porträt seines Künstlerfreundes Hergé ist erstmals außerhalb Belgiens zu sehen. Hergé starb 1983. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Belgiens Sondermünze zum Anlass

Share if you care.