"vienna cubes" hoffen auf Tore

5. April 2004, 12:05
posten

Für Fußballroboter-WM "RoboCup" in Lissabon haben sich aus Österreich fünf Roboter und acht Studenten qualifiziert

Wien - Die "vienna cubes" - fünf Roboter und acht Studenten - haben sich als einzige Vertreter Österreichs erfolgreich für eine Teilnahme an der Fußballroboter-WM "RoboCup" vom 27. Juni bis 5. Juli in Lissabon (Portugal) in der Small-Size-League qualifiziert. Das erklärte Ziel des Teams der Fachhochschule Technikum Wien ist ein Platz unter den besten zehn, heißt es in einer Aussendung am Dienstag.

Die "vienna cubes" nehmen heuer zum zweiten Mal am RoboCup teil. Die kleinen, ballesternden Roboter wurden komplett neu entwickelt, so wurde die Künstliche Intelligenz verbessert und eine Bluetooth-Steuerung eingebaut.

Technisches Know-how gefragt

Was auf den ersten Blick nach Spaß und Spiel aussehen mag, erfordert hohes technisches Know-how. Die größte Herausforderung der selbst konstruierten Fußballroboter liegt in der modifizierten Künstlichen Intelligenz. Während des Spieles müssen die Robos nämlich völlig autonom agieren. Die menschlichen Trainer dürfen nicht eingreifen. In der Small-Size-League spielen fünf Roboter pro Team gegeneinander. Es gelten ähnlich Regeln wie beim Menschen-Fußball. Zwei Mal zehn Minuten spielen die Roboter (maximal 180 Millimeter Durchmesser und 150 Millimeter Höhe) auf einem 4,9 mal 3,4 Meter großen Spielfeld. (APA)

  • Fußballroboter der "vienna cubes" steht vor dem Ball zum Abschuss mit neuem elektro-mechanischen Mechanismus bereit.
    foto: fh technikum wien

    Fußballroboter der "vienna cubes" steht vor dem Ball zum Abschuss mit neuem elektro-mechanischen Mechanismus bereit.

Share if you care.