"Wir spielen das, wovon die Leute sagen: Endlich hört man das!"

5. April 2004, 19:16
posten

Musikfestival "Glatt&Verkehrt" präsentiert sein Programm

Wien - "Wir spielen das, wovon die Leute sagen: Endlich hört man das!": Albert Hosp, gemeinsam mit Wolfgang Schlag Kurator des Musikfestivals "Glatt&Verkehrt", präsentierte in Wien das Hauptprogramm 2004 durchaus mit Selbstbewusstsein. Von 23. Juli bis 1. August finden in Krems wieder Konzerte, Kurse, Filmvorführungen und ein Symposion statt.

Der "Bezug zu zeitgenössischen und ethnischen Traditionen" unter Einbindung regionaler Musikgruppen und Institutionen steht laut Joseph Aichinger, künstlerischer Leiter des Festivals, im Mittelpunkt. 25 Ensembles auf vier Bühnen bilden den Kern des in Kooperation mit dem ORF-Radio Ö 1 erstellten Musikprogramms. Von der Trachtenkapelle zum Flamenco, von ungarischen bis zu indischen und afrikanischen Klängen reicht der internationale Bogen.

Brückenschlag

Rudi Pietsch, Leiter der Musikantenwerkstatt auf Stift Göttweig, will mit Musikbegeisterung ansteckend wirken: "Wir wollen neue Brücken schlagen, die bislang noch nicht ausprobiert sind". Workshops mit Dozenten aus Österreich, Ungarn, der Slowakei und Venezuela ergänzen das Konzertangebot von "Glatt &Verkehrt".

Eine Rahmenveranstaltung trägt die Österreichische Filmgalerie mit Vorführungen im Klangraum Minoritenkirche in Krems-Stein (23. bis 26. Juli) bei. Das Zentrum für zeitgenössische Musik an der Donau-Universität Krems hält ein Symposion zum Thema "Im Zwischenreich - Musik und Trance" (29. bis 31. Juli) ab. (APA)

Musikfestival "Glatt &Verkehrt" in Krems, 23. Juli bis 1. August
Share if you care.