Viva Media mit einem Minus von 42 Millionen Euro

20. April 2004, 20:54
posten

Rückläufige Werbeeinnahmen, Sonderabschreibungen und Rückstellungen

Der Medienkonzern Viva Media ist 2003 durch rückläufige Werbeeinnahmen sowie Sonderabschreibungen und Rückstellungen tief in die Verlustzone gerutscht. In vergangenen Geschäftsjahr verzeichnete der Medienkonzern einen Jahresfehlbetrag von 42 Millionen Euro, wie der Kölner Medienkonzern am Dienstag in Frankfurt mitteilte. In 2002 wies die Bilanz nach Sondererträgen durch Verkäufe noch ein Plus von 26 Millionen Euro aus. Der Umsatz hingegen stieg leicht um eine auf 114 Millionen Euro. (APA/dpa)
Share if you care.